Forum PolitikGOÄ: Welche Leistungen sind delegierbar?

Paragraf 4 Abs. 2 der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) sieht vor, dass der Arzt Gebühren nur für selbstständige ärztliche Leistungen berechnen kann, die er selbst erbracht hat oder die unter seiner Aufsicht nach fachlicher Weisung erbracht wurden (sog. eigene Leistungen). Nach einem schon ziemlich alten, aber immer noch verbindlichen Beschluss der Bundesärztekammer (BÄK) und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), veröffentlicht im Deutschen Ärzteblatt am 8. August und 22. September 1985, ist die Delegationsfähigkeit von Leistungen definiert. Grundsätzlich können demnach Leistungen der Laborabschnitte M I und M II, physikalisch-medizinische Leistungen, Ton- und Sprachaudiometrie, Dauerkatheterwechsel oder einfache Verbände an medizinisches Hilfspersonal delegiert werden, ohne dass der Arzt dabei unmittelbar anwesend ist.

Die Aufzählung ist als beispielhaft anzusehen und kann ggf. durch vergleichbar einfache Leistungen wie etwa eine Lungenfunktionsuntersuchung ergänzt werden. Bei Erreichbarkeit des Arztes sind intramuskuläre oder subkutane Injektionen, Blutentnahmen, Röntgenaufnahmen, Ruhe-EKG- und EEG-Untersuchungen berechnungsfähig, wenn entsprechend qualifiziertes Praxispersonal diese vornimmt. Bei Anwesenheit des Arztes ist dies auch beim Belastungs-EKG, intravenösen Injektionen und Infusionen möglich.

Bezogen auf die vertragsärztliche Tätigkeit gibt es eine neuere, etwas umfangreichere Vorgabe im Bundesmantelvertrag Ärzte (BMV-Ä), die allerdings im Prinzip nicht vom obigen Beschluss wesentlich abweicht. Alle übrigen Leistungen aus der GOÄ müssen (höchst)persönlich erbracht werden, wobei Beratungen und (körperliche) Untersuchungen, endoskopische, radiologische und nuklearmedizinische, medizintechnische und operative Leistungen auch an andere Ärzte delegiert werden können.

Kommentar

Ein Großteil der hier geschilderten Vorgaben spielt in erster Linie im Krankenhaus und dort bei liquidationsberechtigten Krankenhausärzten eine wichtige Rolle. Der niedergelassene (Haus-)Arzt sollte bei der Auslegung der GOÄ auf dieser Ebene aber auch keinen Angreifpunkt liefern, zumal die Privatgebührenordnung nach Paragraf 5 Abs. 1 S. 1 vorsieht, dass für solche delegierten Leistungen auch die Schwellenmultiplikatoren (2,3facher oder 1,8facher Gebührensatz) eingesetzt werden dürfen.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.