Forum PolitikEinige KVen bekommen eine Nachzahlung

Der Erweiterte Bewertungsausschuss (EBA) hat eine Anpassung des Orientierungswertes im EBM für das Jahr 2016 um 1,6 Prozent und damit eine Anhebung auf 10,4361 Cent festgelegt. Dies entspricht bundesweit einer Erhöhung der Gesamtvergütungen um etwa 550 Millionen Euro. Das Honorar für beispielsweise einen Hausbesuch nach Nr. 01410 EBM wird so von bisher 21,78 Euro auf 22,12 Euro und damit um rund 35 Cent angehoben. Einige KVen bekommen aber zusätzlich einen Nachschlag für den gesetzlich vereinbarten, nicht vorhersehbaren Morbiditätsanstieg bei akuten Erkrankungen (NVA) im Jahr 2013. Die Nachzahlung in Höhe von rund 3,6 Millionen Euro soll auf die Abrechnung des vierten Quartals 2014 bezogen und im nächsterreichbaren Quartal (das wäre voraussichtlich das dritte Quartal 2015) ausgezahlt werden.

Kommentar

Die unterschiedliche Vergütung kommt durch das Prinzip der morbiditätsbedingten Gesamtvergütung (MGV) zustande, die von den Kassen Quartal für Quartal mit befreiender Wirkung an die einzelnen KVen gezahlt wird. Die Berechnung der Summe orientiert sich an den nach ICD 10 von den Vertragsärzten angegebenen Diagnose-Codes und der Altersentwicklung der Bevölkerung in der Region.

Nach einer vom Bewertungsausschuss nun festgelegten Formel NVA 2013 = max (0; A – max (0; g × B – C) – D) hat sich eine Abweichung von der ursprünglich vorgegebenen Berechnung in den sieben KVen Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein, Hessen, Baden-Württemberg und Berlin ergeben, die dort nun zu dieser Nachzahlung führt. Inwieweit in diesen Regionen, im Gegensatz zu den übrigen KVen, tatsächlich eine größere Zahl an Akuterkrankungen aufgetreten ist, lässt sich durch den Rechenweg allerdings nicht wirklich nachvollziehen.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.