Land prüft FondsAnonyme Krankenbehandlungen für Nichtversicherte

Immer wieder fallen Mitbürger aus der Krankenversicherung. Im Krankheitsfall ist das fatal. Hessens Landesregierung will die Versorgung verbessern.

Immer wieder fallen Mitbürger aus der Krankenversicherung. Im Krankheitsfall ist das fatal. Hessens Landesregierung will die Versorgung verbessern.
Vorbildmodell: In Offenbach hat im April ein neues Angebot des Malteser Hilfsdiensts für Menschen ohne Krankenversicherung eröffnet. Die Sprechstunde findet mittwochs ab 17 Uhr für zwei Stunden im Ketteler-Krankenhaus statt. Die Behandlung ist anonym und kostenlos.© Yakobchuk Olena stock.adobe.com

Wiesbaden. Für eine bessere Versorgung von Patienten ohne Krankenversicherung prüft Hessens schwarz-grüne Landesregierung die Einrichtung eines Fonds zur Finanzierung anonymer Behandlungen. Eine Sprecherin von Sozialminister Kai Klose (Grüne) verwies auf den Koalitionsvertrag. Dabei gehe es auch um Modelle aus anderen Ländern zum anonymen Krankenschein.

Aus verschiedenen Gründen gebe es Menschen, „die die medizinische Regelversorgung nicht in Anspruch nehmen können“, erklärte die Sprecherin. Ein Fonds könne die medizinische Versorgung beispielsweise für Menschen ohne Papiere, Obdachlose oder andere nicht krankenversicherte Bürger sicherstellen.

Sicherstellung adäqauter Versorgung

Die Landesärztekammer hatte das Vorhaben mit Blick auf Menschen angeregt, die „große Schwierigkeiten hätten, bei gesundheitlichen Problemen adäquat versorgt zu werden“. Diese Lücke müsse geschlossen werden.

 

Quelle: dpa/lhe

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben