Praxisabläufe ändernGesagt, geplant, getan!

Routinierte Abläufe erleichtern den Praxisalltag. Umso schwerer fällt es aber auch, Gewohnheiten zu ändern. Zwei Tricks helfen dabei, aus Vorsätzen dauerhaft neue Abläufe zu etablieren.

Um Abläufe dauerhaft zu ändern, ist eine gute Planung wichtig.

Nicht nur in unserem privaten, auch im beruflichen Praxisalltag gibt es viele Gewohnheiten; mitunter kann dies aber den Praxisablauf erschweren oder sogar zu Fehlern führen. Neue Vorsätze scheitern aber oft schon innerhalb weniger Wochen. Warum fällt es uns so schwer, Gewohnheiten zu ändern? Die Antwort ist einfach: Es ist die Macht der Gewohnheit.

Ohne Gewohnheiten wäre unser Gehirn von den Details des Alltags völlig überfordert. Über Gewohnheiten müssen wir nicht nach- denken, sie sind Verhaltensweisen, die automatisiert ablaufen. Wir brauchen sie, damit unser Gehirn Energie sparen kann. Allerdings macht es genau dieser Energiespar-Trick des Gehirns auch so schwer, Gewohnheiten zu ändern.

Automatisierte Abläufe steuern wir nicht bewusst, sondern sie laufen unbewusst ab. Umgekehrt bedeutet dies, dass sie nur schwierig zu verändern sind. Der Griff zur Schokolade im Supermarkt ist so vertraut, dass es sich zunächst falsch anfühlt, ihn zu unterlassen. Oder versuchen Sie mal, morgens unter der Dusche zuerst den linken statt den rechten Arm einzuseifen. Mindestens zwei Wochen dauert es, bis unser Gehirn bei neuen Abläufen nicht mehr Alarm schlägt, sondern sich langsam daran gewöhnt.

Wie setze ich also neue Gewohnheiten um?

Damit gute Vorsätze und daraus folgende Handlungen langfristig in der Praxis Fuß fassen, sollten die vorgenommenen Änderungen konkret geplant und möglichst verbindlich festgehalten werden. Am erfolgversprechendsten ist es, neue Abläufe zu etablieren, sodass die alten nicht mehr gebraucht werden (s. Fallbericht). Automatisierte Abläufe aktiv zu ändern, kostet viel mehr Kraft. Gehe ich beispielsweise nach wie vor denselben Weg durch die Regale im Supermarkt, wird es mir schwerfallen, die Schokolade links liegen zu lassen. Ändere ich meinen Weg und komme gar nicht erst am Süßigkeitenregal vorbei, wird es deutlich einfacher.

Was bedeutet das für die Praxis?

Im Ereignisbericht hat sich die Praxis viele Gedanken zu effektiven Änderungen gemacht. Statt die Ärzte zu schnellerem Arbeiten zu ermahnen (was ziemlich sicher nicht funktioniert hätte), hat das Team einen ganz neuen Ablauf etabliert. Im Terminkalender werden nun feste Zeiten für die Prüfung der Marcumarpläne geblockt. Die beabsichtigten Änderungen werden sehr konkret geplant und bestimmten Personen verbindlich zugeordnet. Dies ist ein gutes Beispiel für einen neuen Ablauf, bei dem die Chance hoch ist, dass er nach einiger Zeit auch wieder automatisiert ablaufen wird.

Quelle: https://www.planet-wissen.de/gesellschaft/psychologie/gewohnheiten

https://www.zeit.de/zeit-wissen/2013/02/Psychologie-Gewohnheiten


Wie ändern Sie in Ihrer Praxis eingefahrene Gewohnheiten? Welche Maßnahmen haben bei Ihnen Erfolg gezeigt? Lassen Sie andere aus Ihren kritischen Ereignissen und vor allem von den Lösungen, die Sie umsetzen, profitieren. Nicht jede Praxis muss alle Fehler selbst machen. Berichten Sie wie immer gerne auf www.jeder-fehler-zaehlt.de

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.