Steuerliche ErleichterungenHomeoffice-Pauschale auch für Praxisteams interessant

Für Tätigkeiten im Homeoffice soll es 2020 und 2021 steuerliche Erleichterungen geben. Einer entsprechenden Ergänzung auf Antrag von CDU, CSU und SPD zum Entwurf des Jahressteuergesetzes hat Mitte Dezember der Finanzausschuss des Bundestags zugestimmt.

Danach können Steuerpflichtige für jeden Kalendertag, an dem sie ausschließlich in der häuslichen Wohnung arbeiten, fünf Euro geltend machen. Voraussetzung ist, dass die Bedingungen für die steuerliche Absetzung eines häuslichen Arbeitszimmers nicht vorliegen.

Die “Homeoffice-Pauschale” könnte damit auch für einige Ärzte und MFA interessant sein, die während der Corona-Pandemie zeitweise von zuhause für die Praxis zugearbeitet haben.

Höchstens können über die Pauschale 600 Euro im Jahr steuerlich geltend gemacht werden. Einen Haken gibt es aber: Ersten Medienberichten zufolge soll die Pauschale mit den Werbungskosten gegengerechnet werden.

Zudem hat der Ausschuss eine Verlängerung der steuerfrei zu zahlenden “Corona-Prämie” von bis zu 1.500 Euro beschlossen (www.hausarzt.link/emtHF).

Ein MFA-Bonus ist damit statt bis zum 31. Dezember 2020 dann bis Juni 2021 steuerbefreit.

Wichtig: Die Fristverlängerung führt nicht dazu, dass eine Corona-Beihilfe im ersten Halbjahr 2021 nochmals in Höhe von 1.500 Euro steuerfrei bezahlt werden kann!

Lediglich der Zeitraum für die Gewährung des Betrages werde gestreckt, erläutert die Koalition im Antrag.

Auch soll die Höchstgrenze für steuerfreie Sachbezüge heraufgesetzt werden: Sie soll ab 2022 von 44 auf 50 Euro pro Monat steigen (maximal dann 600 Euro im Jahr).

Solche Sachzuwendungen sind für Arbeitgeber eine Möglichkeit zur Mitarbeitermotivation. Denn anders als bei Gehaltserhöhungen müssen Mitarbeiter keine Abgaben in Kauf nehmen. Arbeitgeber können sie wiederum als Betriebsausgabe ansetzen.

Quelle: Heute im Bundestag Nr. 1370, 10.12.20

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.