Sportunfall und CoKombi-Impfung: So zahlt die BG

Ob nach einem Sportunfall oder Verletzung bei der Arbeit, oft ist eine Tetanusimpfung angezeigt. Kennen Sie die Ausnahmen bei EBM und BG?

EBM

Bei Erstkontakt im Quartal rechnet die Ärztin die 03000 ab. Die Wundversorgung wurde dreimal mit der 02300 EBM angesetzt (wegen des ICD-Codes T01.-). Die TdaP-IPV-Impfung konnte nach der Impfvereinbarung mit der Kennnummer 89400R als Auffrischung abgerechnet werden. Die Immunglobulingabe ist bei Verletzungen Teil der Versichertenpauschale. Bei den Folgekontakten konnten keine Leistungen abgerechnet werden.

GOÄ

Die Erstversorgung wird mit Nrn. 1 und 5 GOÄ in Rechnung gestellt. Die Nr. 5 zum 3,5-fach Satz, da mehrere Körperregionen untersucht werden. Die Wundversorgung sorgte für dreimal Nr. 2003, die Simultanimpfung für die Nr. 378, auch wenn die aktive Komponente mit einem Kombiimpfstoff stattfindet. Bei den Folgekontakten konnten jeweils die Nrn. 1 und 5 abgerechnet werden.

HZV

Die Hausarztverträge in Berlin-Brandenburg berechnen lediglich die Wundversorgung gesondert. Die BKKen, IKKclassic und TK honorieren die Wundversorgung nach 02300 EBM als Einzelleistung mit 8 Euro. Bei der AOK ist die 02300 EBM Teil der Quartalspauschale. Es wird jedoch ein Zuschlag von 3 oder 5 Euro einmal im Versichertenteilnahmejahr bezahlt, wenn die Voraussetzungen für die Qualitätszuschläge erfüllt sind, das heißt wenn bestimmte Leistungen in der Praxis vorgehalten werden (Details im Vertragstext/Anlage 3).

Die Ersatzkassen zahlen einen Zuschlag von 5 Euro einmal im Versichertenteilnahmejahr als Zuschlag zur P1. Die Simultanimpfung ist ebenso wie in der Regelversorgung Teil der Pauschale. Nur bei der TK wird die Impfung mit einem Kombi-Impfstoff gesondert bezahlt, in diesem Fall die Nr. 89400 mit 11 Euro.

Schwerpunkt: Tetanusimpfung nach Verletzung

GKV

Die Simultanimpfung gegen Tetanus nach Verletzung ist in der GKV-Regelversorgung nicht Bestandteil der regionalen Impfvereinbarungen. Alle Verträge enthalten einen Passus, dass “Impfungen in unmittelbarem zeitlichem Zusammenhang mit einer Verletzung kurative Leistungen und damit nicht Bestandteil dieser Verträge sind”. Damit ist die Simultanimpfung eine EBM-Leistung, die jedoch mit der Versichertenpauschale abgegolten ist. Dies trifft aber nur für die Einfachimpfung mit einem Tetanus-Impfstoff zu.

Da dieser nicht mehr verfügbar ist und auch Auffrischungen gemäß STIKO immer mit einem Kombiimpfstoff erfolgen sollen, ist diese Kombiimpfung gemäß der regionalen Impfstoffvereinbarung abzurechnen, in diesem Fall mit der Nr. 89400. Bei alleiniger aktiver Impfung ist auch diese bei Einsatz eines Kombiimpfstoffes nach der Impfvereinbarung abzurechnen.

GOÄ

Die GOÄ weist für die Simultanimpfung die Nr. 378 auf, die neben den Nrn. 1 und 5 und auch neben allen anderen Sonderleistungen abrechenbar ist. Ist nur eine aktive Auffrischung erforderlich, ist diese mit der Nr. 375 abzurechnen. Den benötigten Impfstoff kann man einzeln dem Patienten rezeptieren oder aber dem Privat-Sprechstundenbedarf entnehmen und die Kosten dem Patienten dann in Rechnung stellen.

BG

Haben Berufsgenossenschaften (BG) sich bis vor wenigen Jahren geweigert, Kombiimpfungen nach Verletzung zu erstatten, hat sich dies vor wenigen Jahren geändert. Seit 2017 übernehmen sie – aufgrund der STIKO-Empfehlung – auch die Kosten für Kombiimpfstoffe im Rahmen der posttraumatischen Tetanusimmunisierung. Auch bei den BG-Unfällen kann bei der Erstversorgung der Impfstoff entweder rezeptiert werden oder die Kosten können der BG in Rechnung gestellt werden.

Quellen:

  1. www.kbv.de/html/ebm.php (EBM)
  2. www.gesetze-im-internet.de/go__1982/anlage.html (GOÄ)
  3. www.kbv.de/media/sp/UV_GOAE_01.01.2020.pdf (UV-GOÄ)
  4. Kommentar zur Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) Begründet von Dr. med. D. Brück, (Version 4.24, Stand Juli 2019)
  5. Der Kommentar zu EBM und GOÄ, begründet von Wezel/Liebold, Stand Juli 2020
  6. www.springermedizin.de/goae-ebm/15083006
  7. www.hausaerzteverband.de/hausarztvertraege/hzv-vertraege-schnellsuche (letzter Aufruf 21.9.20)

 

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.