Praxis WissenEinfache Verhaltenstherapie bei Schlafstörungen durch Hausärzte

Primäre Schlafstörungen sind in der Hausarztpraxis häufig. Eine Verhaltenstherapie kann helfen, ist aber aufwändig und häufig nicht einfach zugänglich. Ein Element einer Verhaltenstherapie bei primärer Insomnie ist die Begrenzung der Schlafenszeit, um fragmentierten Schlaf durch leichten Schlafentzug zu konsolidieren.

In einer Interventionsstudie wurden 97 Patienten aus 14 Hausarztpraxen mit primärer Insomnie randomisiert – entweder nur zu Schlafhygiene beraten oder erhielten zusätzlich eine vereinfachte Anleitung zur Begrenzung der Zeit, die sie im Bett verbringen sollten (Schlafdauer +50 Prozent der wachgelegenen Zeit, mindestens aber fünf Stunden). Die Beratungen zu Schlafhygiene dauerten elf, zu Schlafhygiene und Schlafbegrenzung 20 Minuten, eine zweite Beratung elf bzw. 14 Minuten. Die Intervention nahm ein an Schlafstörungen interessierter Hausarzt vor, der jedoch keine spezielle verhaltenstherapeutische Ausbildung hatte.

Nach sechs Monaten war die subjektive Schlafqualität in der Interventionsgruppe statistisch signifikant besser als in der Kontrollgruppe, während die Schlafdauer nicht signifikant verbessert wurde. Fazit: Da weder Patienten noch teilnehmender Arzt verblindet waren und die Intervention nur ein einziger Allgemeinmediziner vornahm, ist die Effektivität in der Routineversorgung nicht geklärt. Es zeigt sich aber, dass ein vereinfachter verhaltenstherapeutischer Behandlungsbaustein in der Hausarztpraxis mit geringem Zeitaufwand angewendet werden kann.

Falloon K, Elley CR, Antonio Fernando III AF et al: Simplified sleep restriction for insomnia in general practice: a randomised controlled trial. Br J Gen Pract 2015; DOI: 10.3399/bjgp15X686137

Die Seiten werden redaktionell selbstständig von der DEGAM verantwortet und unterliegen keinen inhaltlichen Vorgaben durch Verlag oder Anzeigenkunden.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.