KommunikationGematik legt Standards für TI-Messenger fest

Schluss mit Insellösungen! Der sichere Austausch medizinisch relevanter Informationen per Messenger soll schon bald Wirklichkeit sein. Die Gematik will im Oktober einheitliche Standards dafür veröffentlichen.

Geht es nach der Gematik ist der sichere Austausch per Messenger bald Realität.

Berlin. Bald schon sollen Beschäftigte im Gesundheitswesen medizinisch relevante Informationen und Dokumente sicher per Messenger versenden können. Derzeit existierten auf dem Markt lediglich Insellösungen, die für den Versand sensibler Patientendaten geeignet sind, erläutert Eric Grey, Produktmanager der Gematik, zum Hintergrund der Entwicklung. „Was fehlt ist die Möglichkeit, Personen aus dem Gesundheitssektor zu erreichen, unabhängig davon, welchen Messenger-Anbieter sie verwenden“, so Grey. Das soll sich ab Oktober ändern. Dann nämlich will die Gematik die erste Ausbaustufe für einen anbieterübergreifenden TI-Messenger im Gesundheitswesen veröffentlichen. Dieser basiert auf dem offenen Matrix-Standard und dient industriellen Anbietern als Grundlage für die Entwicklung eigener, an die Nutzer angepasster Anwendungen. Dabei müssen die Entwickler bestimmte Standards im Sinne der Datensicherheit und Interoperabilität erfüllen, die die Gematik in ihrer Spezifikation festlegt. Letztere erteilt den Anbietern schließlich auch die Zulassung für ihre Dienste.

Start schon im Frühjahr 2022

Die ersten TI-Messenger-Anwendungen sollen ab dem Frühjahr 2022 zur Verfügung stehen. Von da an könnten Beschäftigte im Gesundheitswesen untereinander Informationen per Kurznachricht austauschen. Über ein zentrales Verzeichnis aller Nutzer sollen die Kommunikationspartner über jede der Anwendungen auffindbar und erreichbar sein, unabhängig davon, für welchen Messenger-Anbieter sie sich entscheiden. Später sollen auch Versicherte in die Kommunikation per TI-Messenger einbezogen werden. Mit den Spezifikationen für diese zweite Version des TI-Messengers ist laut Gematik im April 2022 zu rechnen. red

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.