Forum PolitikGOÄ: Wann welcher Multiplikator?

Eine Patientenberatung enthält viele zusätzliche Aspekte und Beschwerden, auf die man eingehen muss. Zieht sich die Beratung dadurch nicht nur zeitlich in die Länge, sondern nimmt die Beratungs- und Behandlungskomplexität zu, gibt es dafür einen Ausgleich beim Honorar. Nach Paragraf 5 GOÄ können

Die oft als "Mittel- oder Schwellenwert" bezeichneten Faktoren 2,3 bis 1,8 oder 1,15 können also durchaus überschritten werden. Dafür muss man in der Rechnung nur eine auf den Einzelfall bezogene Begründung angeben. Kriterien sind die Schwierigkeit, der Zeitaufwand oder die Umstände bei der Ausführung. Nur diese drei Kriterien entscheiden über einen höheren Faktor. Andere Faktoren wie eine spezielle Qualifikation oder besonders aufwändige Geräte spielen hingegen bei der Leistungsbewertung keine Rolle.

Kommentar

Möglich ist selbstverständlich auch eine abgestufte Vorgehensweise. Eine nur mittelgradig erhöhte Schwierigkeit kann zu einem 2,8-fachen oder 3,1-fachen Satz führen. Begründungen für eine Höherbewertung sind jedoch öfter möglich als vermutet. Einen größeren Zeitaufwand kann man etwa geltend machen, wenn die Leistung nach Nr. 3 GOÄ mit einer Mindestdauer von zehn Minuten doppelt so viel Zeit in Anspruch nimmt. Die medizinische Schwierigkeit wiederum kann durch die Begleiterkrankungen des Patienten begründet sein. Besondere Umstände bei der Ausführung liegen vor, wenn ein Patient wegen körperlicher Defizite (Adipositas, Arthrose) nur in geringem Maße bei der Untersuchung mitwirken kann. In der Liquidation reichen Stichworte, ausschweifende Texte sind unnötig. Auch sollte man zu viele Ausdrücke aus der medizinischen Terminologie vermeiden, um den Patienten nicht zu verunsichern.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben