10 Jahre HZV mit BetriebskassenRegional gemeinsam stark

In Baden-Württemberg haben die Hausarztverträge der BKK Vertragsarbeitsgemeinschaft (BKK VAG) und der Bosch BKK im September ihren zehnten Geburtstag gefeiert. Für Hausärzte und ihre Patienten bieten sich bedeutende Vorteile – die auch eine Umfrage belegt.

Sowohl Patienten mit Adipositas als auch Menschen mit höhergradiger Herzinsuffizienz und/oder Diabetes mellitus Typ 2 fühlen sich– nehmen sie an der hausarztzentrierten Versorgung (HZV) teil – von ihrem Hausarzt und seiner Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis (VERAH®) gut unterstützt. In einer Umfrage unter Patienten in den entsprechenden Versorgungsmodulen der Hausarztverträge der BKK Vertragsarbeitsgemeinschaft Baden-Württemberg (BKK VAG) und der Bosch BKK gaben dies 70 Prozent der Befragten an.

Am hilfreichsten finden sie demnach das persönliche Gespräch mit der VERAH®, das rund zwei Drittel der Teilnehmer als ruhig und ohne Zeitdruck empfanden. Die Mehrheit der Befragten erklärt außerdem, dass sie durch die Beratung stärker auf Symptome und Warnhinweise achten und etwa regelmäßiger ihren Blutdruck oder ihr Gewicht kontrollieren.

Vorteile auch für Hausärzte

Auch die Praxisteams sind mit den Modulen sehr zufrieden: 96 Prozent der befragten Hausärzte sagten, dass sie sich voll oder zumindest teilweise in ihrer Arbeit durch die VERAH® entlastet fühlen.

Die Studie der Betriebskrankenkassen zeigt: Die Hausarztverträge haben sich seit ihrer Unterzeichnung vor genau zehn Jahren etabliert. Mehr noch: „Die Arbeitsbedingungen der Hausärzte haben sich in vielfältiger Weise verbessert genauso wie die Versorgung unserer Patienten“, fasst Dr. Berthold Dietsche, 1. Vorsitzender des Hausärzteverbands Baden-Württemberg, die Entwicklung zusammen. „Stolz bin ich darauf, dass mit der HZV ein verbindliches Einschreibesystem verwirklicht wurde.“

53 regionale Kassen sind dabei

Umso mehr haben sich die Vertragsparteien – der Hausärzteverband Baden-Württemberg, der MEDI-Verbund, die BKK VAG und die Bosch BKK – anlässlich der Feier des zehnjährigen Bestehens der Verträge im September gefreut. Heute schließen die Bosch BKK und 53 in der BKK VAG organisierte, regionale Betriebskrankenkassen gemeinsam Versorgungsverträge. 2.629 Hausärzte nehmen am Vertrag der BKK VAG und 2.347 am Vertrag der Bosch BKK teil. Die Zahl der eingeschriebenen Versicherten ist bei 145.000 angelangt – Tendenz steigend. Für die Vertragspartner beweist das, „dass durch zielgerichtete Vernetzung bundesweit und regional tätige Betriebskrankenkassen neue Versorgungsangebote bieten können“. Das sei auch die Grundüberzeugung der Betriebskrankenkassen: „Regional gemeinsam stark“.

Bundesweiter Vorreiter

„Die Kombination aus Hausarzt- und Facharztverträgen ist bundesweit einzigartig und hat sich in Baden-Württemberg eindeutig bewährt“, lobt Dr. Werner Baumgärtner, Vorsitzender des MEDI-Verbunds Baden-Württemberg. „Da es immer mehr chronisch Kranke gibt, wird sie auch immer wichtiger.“ Denn: Die HZV stärkt den Hausarzt als Lotsen, und durch weniger Bürokratie hat er mehr Zeit für den Patienten. So verbessern die BKK-Hausarztverträge etwa durch EDV-gestützte Elemente den Informationsfluss mit der Krankenkasse.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben