AntibiotikatherapieProcalcitonin-Test nur bei Bedarf

Einen zusätzlichen Procalcitonin-Test (PCT) vor einer Antibiotika-Verordnung müssen Ärzte nur anfordern, wenn sie die Indikation für oder gegen ein Antibiotikum „nicht eindeutig“ aufgrund „klinischer Kriterien“ stellen können. In allen anderen Fällen braucht es keine vorherige Labordiagnostik, um ein Antibiotikum zu verschreiben.

Das hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) zum Inkrafttreten des zweiten Schritts der Laborreform zum 1. Juli klargestellt. Zuvor herrschte mit der Reform bei vielen Hausärzten Unsicherheit in Bezug auf den Einsatz des PCT-Tests.

Ziel von Krankenkassen, KBV und Bundesregierung ist es, dass Ärzte insgesamt seltener Antibiotika verordnen. Ab 1. Juli haben sich Kassen und Ärzte im Erweiterten Bewertungsausschuss daher auf neue EBM-Ziffern für Labordiagnostik geeinigt. Zu den neuen Leistungen zählen etwa ein PCT oder die MALDI-TOF-Massenspektrometrie.

Damit diese nicht den Wirtschaftlichkeitsbonus des Arztes beeinträchtigen, können Ärzte die Kennnummer 32004 oder bei meldepflichtigen Erregern die 32006 ansetzen. Die Anforderung der Labordiagnostik läuft wie bisher über Muster 10.

Welche Laborleistungen können künftig durch Setzen der Kennnummer aus der Berechnung des Wirtschaftlichkeitsbonus ausgespart werden? Der Labor-Spickzettel verrät es.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben