Forum PolitikZum Geburtstag von Klaus-Dieter Kossow

Februar 1993. Dr. Klaus-Dieter Kossow kandidiert für den Vorsitz meines Berufsverbandes, der zu diesem Zeitpunkt noch Berufsverband der Praktischen und Allgemeinärzte Deutschlands heißt. Nun, der äußere Aspekt, mit beachtlicher Größe und Gewicht, einem Charakterkopf mit noch rötlichem Haarwuchs und einem Nacken, der wohl Schläge verkraften kann, das alles spricht für Belastbarkeit. Zudem erklärt er überzeugend, seine Kraft für die Belange der Hausärzte einzusetzen. Er wird mit großer Mehrheit gewählt. Auch von mir, der ich gerade Vorsitzender des Saarländischen Hausärzteverbandes geworden bin und mich noch unerfahren in der neuen Umgebung bewege.

Aufbruchstimmung verbreitet er, und Taten folgen. Er erreicht die hausärztliche Grundvergütung, die Honorartrennung, sogar fast den Überweisungsvorbehalt für den Facharztbesuch. Unerschrocken und beharrlich ist sein Auftreten im deutschen Gesundheitswesen. Man darf erwähnen, dass sein Fleiß auch dadurch angespornt wird, dass es in seinem Hinterkopf hin und wieder offenbar Ansätze kollektiver Armutsbefürchtungen gibt, die sich schon mal nach vorne drängen können. Einem Gesundheitsminister Seehofer schildert er die Lage der Hausärzte so dramatisch, dass der spontan sein Portemonnaie öffnet und ihm einen Hundertmarkschein hinhält. KDK nimmt ihn an, um die Ernsthaftigkeit seines Vorbringens zu belegen. Der Schein ist längst zurückgegeben.

Aber, das engagierte Eintreten für die Hausärztinnen und Hausärzte in Deutschland zeigt Klaus- Dieter Kossow bis heute (wie man es bei der Delegiertenversammlung des diesjährigen Deutschen Hausärztetages – zwei Tage vor seinem 75. Geburtstag – erleben durfte). Er spricht die deutliche deutsche Sprache und redet nicht um die Dinge und seine Ansichten herum. Nicht allen Mitstreitern im deutschen Gesundheitswesen passte diese Eigenschaft.

Er liebt seinen Beruf, seine Familie, das niveauvolle Gespräch, aber auch die sogenannten schönen Seiten des Lebens. So vertritt er auch unverdrossen die Theorie, dass ein hohes Körpergewicht nicht daran hindere, alt zu werden. Nun hat Klaus-Dieter Kossow seinen 75. Geburtstag gefeiert, und das "alt werden" hat er noch vor sich.

Ihm gratuliere ich von ganzem Herzen. Und meinen Verband beglückwünsche ich, einen solchen Menschen in seinen Reihen zu haben.

"Hinter dem Deich"

"Hinter dem Deich" geboren, frühzeitig gewöhnt an harte Arbeit auf dem Bauernhof, geprägt durch berufspolitisches Leiden in der Familie, hat Klaus-Dieter Kossow über ein halbes Jahrhundert die deutsche Gesundheitspolitik aufgemischt. Im Feuer vieler berufspolitischer Aufgaben und Funktionen gebrannt fand er seine Heimat schließlich beim Hausärzteverband, den er innerhalb eines Dutzends von Jahren zum Spitzenverband führte und noch immer mitgestaltet, berät und vertritt – Ehrenvorsitzender als Aktivposten.

Wir wünschen ihm Gesundheit und noch viele erfüllte aktive Jahre.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.