kurz + knappWird die Organspende zum Normalfall?

Die Organspende soll in Deutschland zum Regelfall werden. Deshalb soll der Gesetzgeber die Widerspruchslösung einführen, forderte der Präsident der Bundesärztekammer, Prof. Frank-Ulrich Montgomery. Demnach würde jeder Mensch zum potenziellen Organspender, sofern er zu Lebzeiten nicht widersprochen hat. Es gebe viele Schwerkranke, denen durch eine Transplantation geholfen werden könne, erinnerte er. Aus medizinischer Sicht sei eine Widerspruchslösung deshalb der "Idealfall".

Zum Jahresanfang war die Widerspruchslösung in den Niederlanden eingeführt worden. Gesundheitspolitiker sprachen sich danach dafür aus, die Regelung auch im deutschen Recht zu verankern: So hat sich der Vize-Vorsitzende der Unionsfraktion, Georg Nüßlein, ebenso pro Widerspruch positioniert wie der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach.

Der Hausarzt ist oft wichtiger Ansprechpartner in Fragen zur Organspende. Auch der Deutsche Hausärzteverband setzt sich daher mit dem Thema auseinander.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben