Forum Politik„Wir müssen mitwirken, den Koalitionsvertrag umzusetzen“

Im Gespräch mit Dr. Gerald Quitterer, der sich nicht nur im Bayerischen Hausärzteverband engagiert, sondern auch seit kurzem Präsident der Bayerischen Landesärztekammer ist.

Welche Ziele haben Sie sich für Ihre Amtszeit als Kammerchef gesteckt?

Ich möchte die Attraktivität des ärztlichen Berufes stärken und mich für den Erhalt der Freiberuflichkeit einsetzen. Daneben gilt es, die sektorenverbindende Versorgung zu verbessern und die Digitalisierung konstruktiv-kritisch zu begleiten. Dabei dränge ich auf unsere Mitwirkung auf Länderebene, wenn es darum geht, politische Vorgaben wie den Koalitionsvertrag umzusetzen.

An welchen Stellschrauben muss gedreht werden, um Nachwuchs zu gewinnen?

Die Niederlassung von Landärzten muss gefördert werden. Dazu gehört der Ausbau von Strukturfonds, die Schaffung von Weiterbildungsverbünden – auch für Fachärzte – und wirtschaftliche Planbarkeit für die Praxen. Die Belastung im Bereitschaftsdienst muss reduziert, Regresse abgeschafft werden. Vor allem aber brauchen wir mehr Studienplätze und einen von der Abiturnote unabhängigen Zugang zum Medizinstudium.

A propos Belastung im Bereitschaftsdienst. Dessen Reform hat in Bayern jüngst für Trubel gesorgt (Hausarzt 5). Wie stehen Sie dazu?

Ich bin froh, dass wir in Bayern den Bereitschaftsdienst weiterentwickelt haben. Wir haben Dienstgebiete zusammengelegt, Bereitschaftsdienstpraxen an Kliniken eingerichtet und den Sitz- und Fahrdienst getrennt. Dadurch ist die hohe Dienstbelastung deutlich reduziert worden und eine Niederlassung in ländlichen Regionen wieder attraktiv.

Am 27. und 28. April findet der Bayerische Hausärztetag statt. Programm und Anmeldung: www.bayerischer-hausaerztetag.de

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben