kurz + knappWeniger Pieksengegen Heuschnupfen?

Österreichische Forscher haben einen neuen Impfstoff gegen Heuschnupfen vorgestellt. Das Verfahren soll deutlich weniger Injektionen erfordern und weniger Nebenwirkungen haben als eine herkömmliche Hyposensibilisierung. Darauf weist der Allergieinformationsdienst von Helmholtz Zentrum und Bundesgesundheitsministerium hin.

Die Doppelblindstudie wurde vom Hersteller Biomay AG unterstützt. Alle Studienteilnehmer – 181 Patienten im Alter zwischen 18 und 60 Jahren mit Heuschnupfen oder kontrolliertem allergischem Asthma – erhielten nach einer behandlungsfreien Allergiesaison drei Injektionen: Diese enthielten bei 58 Probanden ein Placebo, bei 60 Probanden einen niedrig- und bei 68 Probanden den hochdosierten neuen Impfstoff. Die Auswertung erfolgte anhand von Fragebögen, Medikationsauswertungen und Laboruntersuchungen. Den Autoren zufolge lindert die Behandlung die Symptome im Mittelwert um rund 25 Prozent. Je stärker die Patienten auf Gräserpollen reagierten, umso ausgeprägter war der positive Effekt nach der Impfung, so die Forscher.

Quelle: Niederberger V et al: Safety and efficacy of immunotherapy with the recombinant B-cell epitope-based grass pollen vaccine BM32. Journal of Allergy and Clinical Immunology. DOI: 10.1016/j.jaci.2017.09.052

Der Allergieinfodienst stellt Pollenfluginformationen, Schulungen und aktuelle Informationen zu Allergien zusammen: hausarzt.link/SIqTF

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben