kurz + knappWarum Antidepressiva dick machen

Einige Medikamente gegen Depressionen können zu einer Gewichtszunahme führen. Das könne gerade bei Frauen die Compliance beeinträchtigen. Darauf weist die Bundesapothekerkammer hin. Häufig führten Depressionen zu einem gehemmten Appetit. Wird ein Patient dann medikamentös behandelt, bessere sich nicht nur seine Stimmung, sondern auch die Lust auf Essen kehre zurück. „Die Gewichtszunahme liegt daran, dass man einfach mehr isst“, erklärt Hiltrud von der Gathen vom Wissenschaftlichen Beirat der Bundesapothekerkammer.

Wer also nicht zunehmen will, müsse das bei der Ernährung berücksichtigen. Zudem komme es bei Patienten, die Antidepressiva nehmen, oft zu Mundtrockenheit, weshalb sie viel trinken. Aufgrund der Behandlung entwickle sich aber eine Vorliebe für süße Getränke. Von der Gathen weist daher darauf hin, dass Patienten über diese Nebenwirkungen aufgeklärt werden müssen: „Wenn Patienten das wissen, können sie sich bewusst gegen kalorienreiche Getränke und für Wasser entscheiden. So bleibt die Gewichtszunahme oft aus.“ Dadurch steige letztlich die Compliance: Während die Wirkung von Antidepressiva oft erst nach zwei Wochen einsetzt, sind Nebenwirkungen meist sofort zu spüren.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.