Pariser StudieWie gut kennen Hausärzte ihre Patienten?

Hausärzte betreuen ihre Patienten oft über lange Zeit und ganzheitlich in ihrem Lebenskontext. Daher sollten sie über die medizinischen wie nicht-medizinischen Fakten der Patienten informiert sein.

Um das zu prüfen, wurden die Angaben von 52 Pariser Hausärzten zu nicht-medizinischen Fakten von je 70 zufällig ausgewählten Patienten mit den von den Patienten selbst gemachten Angaben verglichen.

Die Ärzte durften dabei sowohl ihre Aufzeichnungen als auch das, was sie außerhalb der Aufzeichnungen erinnerten, nutzen. Erfragt wurden etwa Arbeitssituation, soziale Unterstützung, die finanzielle Lage des Haushalts und ob der Patient in einer Partnerschaft lebt.

Insgesamt war die Übereinstimmung hoch: Über alle Angaben hinweg lag sie bei 72 Prozent. Etwas geringere Übereinstimmungen gab es bei Patienten mit niedrigem Sozialstatus.

Die Autoren diskutieren, dass womöglich die Kommunikation von Ärzten – also Angehörige einer höheren sozialen Schicht – mit Angehörigen einer anderen sozialen Schicht erschwert ist. Aber auch der häufigere Jobwechsel von Patienten mit niedrigerem Sozialstatus könnte eine Rolle dabei spielen, dass Ärzte hier seltener korrekt antworteten.

Fazit: Hausärzte kennen auch nicht-medizinische Belange ihrer Patienten oft sehr gut. Bei Patienten mit einem niedrigeren Sozialstatus trifft das etwas seltener zu, weshalb eine besonders sorgfältige Sozialanamnese helfen könnte.

Casanovaa L, Ringab V, Chatelardd S et al: Level of agreement between physician and patient assessment of non-medical health factors. Family Practice, 2018, Vol. 35, No. 4, 488-494 doi:10.1093/fampra/cmx141

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben