BerlinProf. Dr. Claudia Schmidtke neue Patientenbeauftragte

Das Kabinett hat eine Nachfolgerin für den scheidenden Patientenbeauftragten Ralf Brauksiepe bestimmt. Eine Herzchirurgin wird sich künftig auf Bundesebene für die Patientenbelange einsetzen.

Das Kabinett hat eine Nachfolgerin für den scheidenden Patientenbeauftragten Ralf Brauksiepe bestimmt. Eine Herzchirurgin wird sich künftig auf Bundesebene für die Patientenbelange einsetzen.
Ab Donnerstag im Amt: Prof. Dr. Claudia Schmidtke© Foto: Jan Kopetzky

Berlin. Die CDU-Bundestagsabgeordnete Prof. Dr. Claudia Schmidtke aus Schleswig-Holstein wird neue Patientenbeauftragte der Bundesregierung. Das Kabinett stimmte dem von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) Vorschlag zu, Schmidtke als Nachfolgerin von Ralf Brauksiepe einzusetzen. Brauksieke wechselt in die Immobilienwirtschaft. Schmidtke ist Herzchirurgin und arbeitete lange Jahre als leitende Oberärztin am Herzzentrum Bad Segeberg. Im Herbst 2017 wurde die 52-jährige erstmals in den Bundestag gewählt wurde.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sieht in der Nominierung eine Stärkung der Patienten. Als profilierte Ärztin kenne sie die Nöte von Patienten. Als Mitglied im Gesundheitsausschuss des Bundestages wisse sie, wie Bundespolitik funktioniert. Er freue sich auf die Zusammenarbeit.

in einer ersten Stellungnahme begrüßte Prof. Dr. Claudia Schmidtke die bisherige gesundheitspolitische Weichenstellung der Bundesregierung in dieser Legislaturperiode. Sie habe zahlreiche Maßnahmen zur Verbesserung der Bedingungen im Gesundheitswesen ergriffen. Der hohe Veränderungsdruck aufgrund von medizinischen Innovationen bedeute besonders hohe Anforderungen an Information und Teilhabe von Patienten. Sie sehe es als ihre Aufgabe die Belange der Patienten „bei allen politischen Maßnahmen in den Mittelpunkt zu stellen.“

Prof. Dr. Claudia Schmidtke absolvierte ihre Ausbildung zur Fachärztin für Herzchirurgie, Promotion und Habilitation an der Universität zu Lübeck. und verfügt über einen Master of Business Administration (MBA) im Health Care Management. Seit ihrem Eintritt in den Deutschen Bundestag ist sie dort u.a. Mitglied im Gesundheitsausschuss, im Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung und in der Enquete-Kommission Künstliche Intelligenz.

Mit Material von dpa/lno

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben