Bis 4. März mitzeichnenPetition will Osteoporose-Versorgung verbessern

Das DMP Osteoporose stärkt die Versorgung zwar - doch weil dafür zunächst eine Diagnose vorliegen muss und diese allzu oft "durchrutscht", krankt es in der Versorgung von Osteoporose-Patientinnen und -Patienten: Das kritisieren fünf Verbände und starten nun gemeinsam eine Online-Petition.

Bis 4. März 2021 kann die aktuelle Petition zur Osteoporose-Versorgung noch unterzeichnet werden.

Berlin. Auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse sollte in Deutschland – analog zu anderen Ländern – ein Voruntersuchungs-Programm entwickelt werden, um Osteoporose-Risiko-Patientinnen und -Patienten systematisch diagnostizieren und im Disease-Management-Programm (DMP) Osteoporose therapieren zu können. Dafür setzen sich verschiedene Verbände aktuell gemeinsam mit einer Petition ein. Diese kann noch bis 4. März online mitgezeichnet werden.

Wichtig: Für das Unterzeichnen der Petition ist eine kurze Registrierung beim Deutschen Bundestag nötig. Einmal vorgenommen, können dann aber beispielsweise auch andere Petitionen unterstützt werden.

Solch strukturierte Maßnahmen könnten eine frühere Diagnose der Betroffenen ermöglichen und den Betroffenen folglich Zugang zur leitliniengerechten und sektorübergreifenden Versorgung durch die Möglichkeit der Teilnahme am DMP Osteoporose ermöglichen. „So könnte vielen Menschen Leid durch Knochenbrüche und sogar Sterblichkeit vermieden werden“, schreiben die Healthcare Frauen, der Dachverband Osteologie (DVO), der Osteoporose Selbsthilfegruppen Dachverband (OSD), der Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (BVOU) und der Bundesselbsthilfeverband für Osteoporose (BfO) in ihrer gemeinsamen Petition.

Denn: Um überhaupt am DMP teilnehmen zu können, muss zunächst die entsprechende Diagnose gestellt werden. In Deutschland fehle es jedoch an strukturierten Maßnahmen zur Erkennung der Osteoporose, so die Initiatoren. Laut Schätzungen werde weniger als ein Viertel der 6 Millionen Betroffenen frühzeitig diagnostiziert und adäquat behandelt. “Dies liegt vor allem daran, dass die leitlinien-empfohlenen diagnostischen Maßnahmen nur unzureichend umgesetzt werden.”

Die Prävalenz der Osteoporose in Deutschland wird laut Petition auf rund 6–7 Millionen Menschen geschätzt.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.