Datenschützer äußern Bedenken an Patientendatenschutzgesetz

Der Hausarzt 15/2020 hausarzt.digital Datenschutz Patientendatenschutz PatientendatenschutzgesetzDieser Artikel ist erschienen inDer Hausarzt 15/2020Seite 10DownloadPDF-Dokument1 Seite(n)Größe: 51,17 kB
© peterschreiber.media - stock.adobe.com

“Schwerwiegende” Verstöße gegen die europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sehen Datenschutzbeauftragte von Bund und Ländern im Patientendatenschutzgesetz (PDSG). Sie hofften daher, dass der Bundesrat das Gesetz im September noch stoppe, wie sie im August vor Journalisten betonten. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits Anfang Juli besiegelt, der Bundesrat hatte das Gesetz für den 18. September auf der Tagesordnung.

Er habe wiederholt und eindringlich auf die Einhaltung der DSGVO gedrängt, erklärte Prof. Ulrich Kelber, Bundesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI). Das Ergebnis sei jedoch in mehreren Punkten unbefriedigend. Kelbers zentrale Kritik betrifft das Zugriffsmanagement und das Authentifizierungsverfahren. Letzteres hält er auch neun Monate nach der Kritik des Chaos Computer Clubs (“Der Hausarzt” 2/20, “Hacker zeigen Sicherheitslücken in der TI“) nicht für ausreichend sicher. Würden Kassen die elektronische Patientenakte wie im PDSG vorgesehen zum 1. Januar einfach umsetzen, würden sie damit laut Kelber gegen die DSGVO verstoßen. Er kündigte an, im Rahmen seiner Mittel dagegen vorzugehen.

Das Bundesgesundheitsministerium wies die Bedenken zurück. Das PDSG sei vor seiner Verabschiedung umgehend rechtlich geprüft worden.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben