Forum PolitikNach der Facharztprüfung in die Hausarztpraxis

„Wir brauchen dringend und dauerhaft mehr Allgemeinmediziner, die sich selbstständig machen“. Für den stellvertretenden Vorsitzenden des Hausärzteverbandes Nordrhein, Dr. Oliver Funken, ist die Nachwuchsförderung eine der dringlichsten Aufgaben des Berufsstandes. Es gebe immer Gründe, die gegen eine Niederlassung als Hausarzt sprächen. „Aber Vieles spricht dafür“, betont Dr. Funken. „Hausarzt – das ist einer der vielfältigsten Berufe.“ Mit der Facharztprüfung Allgemeinmedizin legt ein Mediziner den fachlichen Grundstein für die Niederlassung. Der Hausärzteverband Nordrhein bietet deshalb mit seinem neuen Nachwuchsprogramm HÄV-Menti jungen Allgemeinmedizinern Unterstützung in organisatorischen, rechtlichen und finanziellen Fragestellungen bei der Niederlassung. Dabei ist HÄV-Menti ein langfristiges, mehrstufiges Nachwuchsförderungsprogramm. In der ersten Stufe werden interessierte Nachwuchsmediziner von Verbandsmitgliedern beim Schritt in die Selbstständigkeit beraten und bis zur Niederlassung begleitet. Die Mentoren sind Ärztinnen und Ärzte, die selbst schon lange als Vertragsarzt erfolgreich tätig sind. Sie werden für ihre berufsständischen Beratungsaufgaben u.a. von Rechtsanwälten und Bankfachleuten geschult.

Ärzte in der Weiterbildung und Studierende können außerdem bis zum Ende der Ausbildung kostenfrei Mitglied im Hausärzteverband Nordrhein sein und alle Verbandsangebote nutzen. Dazu zählt insbesondere auch die Möglichkeit zur Teilnahme an speziellen hausärztlichen Fortbildungen für AiW.

Im Rahmen des 16. Nordrheinischen Hausärztetages am 28./29. April 2017 in Köln geht das HÄV-Menti in die zweite Stufe. Erstmalig steht am Freitagnachmittag thematisch die Nachwuchsförderung im Mittelpunkt. Neben zwei Modulen aus dem „Werkzeugkasten Niederlassung“ zu den Themen Einstieg in die hausärztliche Praxis und Sprechstundenorganisation wird noch ein Kommunikationsseminar angeboten. Darüber hinaus bietet der Hausärzteverband Nordrhein gemeinsam mit der Deutschen Apotheker- und Ärztebank ein Seminar zu rechtlichen und finanziellen Aspekten der Niederlassung an. Außerdem findet für junge Ärzte in Weiterbildung ein Vorbereitungskurs auf die Facharztprüfung für Allgemeinmedizin statt. Anschließend lädt der Hausärzteverband zu einem meet2talk ein.

Weitere Aktivitäten für die Förderung von hausärztlichen Niederlassungen sind für den Sommer 2017 geplant. „Wir wollen mit Modellpraxen praktische und nachvollziehbare Beispiele für die erfolgreiche Selbstständigkeit als Hausarzt aufzeigen“, kündigte der Hausärzteverband Nordrhein an.

GESUNDHEITSPOLITISCHE PODIUMSDISKUSSION DES HAUSÄRZTEVERBANDES NORDRHEIN E.V.

Deutschland vor den Wahlen! Wie geht es weiter mit der Gesundheitspolitik? Was sagen die Parteien?

Samstag, 29.04.2017, 12.30 – 14.00 Uhr, KV Köln, Sedanstr. 10-16, 50668 Köln

Referenten auf dem Podium u.a.: Barbara Steffens, Gesundheitsministerin des Landes Nordrhein-Westfalen Günter Garbrecht, Vorsitzender des NRW-Gesundheitsausschusses Susanne Schneider, Gesundheitspolitische Sprecherin der FDP Barbara Schmidt, Die Linken NRW

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.