kurz + knappMinister gegen Impfmüdigkeit

Die Gesundheitsministerkonferenz (GMK) sagt der Impfmüdigkeit in Deutschland den Kampf an. Dafür hat Mecklenburg-Vorpommerns Gesundheitsministerin Birgit Hesse, die derzeit den Vorsitz der GMK innehat, Ende Mai die Nationale Lenkungsgruppe Impfen ins Leben gerufen. Ziel ist es, die Impfraten bundesweit deutlich zu erhöhen. In Deutschland erreichen lediglich Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern die von der WHO geforderte Impfrate von 95 Prozent, die zur Eliminierung von Masern, Mumps und Röteln führen sollen. „Um solche hervorragenden Werte in ganz Deutschland zu erzielen ist es notwendig, Aufgaben und Zielsetzungen der Bundesländer zu koordinieren und gemeinsam zu erarbeiten“, sagte Hesse bei der Gründungsveranstaltung.

Ende 2015 hatte sich die Ministerkonferenz, die als wichtiges Gremium zur Beratung und Abstimmung gesundheitspolitischer Aufgaben zwischen den Ländern gilt, auf die Fortschreibung des Nationalen Aktionsplans zur Elimination von Masern und Röteln verständigt. Neue Aktualität erhielt das Thema Impfmüdigkeit und der Zuzug von Flüchtlingen hatten dem Thema neue Aktualität verliehen.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben