MedizinstudiumSachsen-Anhalt bringt Landarztquote auf den Weg

Magdeburg. Sachsen-Anhalt hat eine gesetzliche Regelung für eine Landarztquote auf den Weg gebracht. Künftig werden fünf Prozent der Medizinstudienplätze für angehende Landärzte reserviert, wie Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD) am Dienstag (22. Januar) sagte. Wer über die Quote an die Universität kommt, muss sich verpflichten, nach dem Facharzt-Abschluss für mindestens zehn Jahr im ländlichen Raum zu arbeiten. Wer dagegen verstößt, muss mit 250.000 Euro Strafe rechnen. In Magdeburg und Halle gibt es insgesamt 400 Plätze für ein Medizinstudium. 20 davon werden demnach künftig für angehende Landärzte reserviert. Zum Wintersemester 2020/21 soll es losgehen.

Neben der Abi-Note solle vor allem Vorerfahrung im medizinischen Bereich bei der Auswahl zählen, sagte Grimm-Benne. Pluspunkte sammeln zum Beispiel Bewerber, die bereits eine medizinische Ausbildung, etwa zum Rettungssanitäter, absolviert haben. Geprüft werde zudem, ob man soziales Engagement, zum Beispiel im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres, anrechnen könne, sagte die Ministerin.

In Sachsen-Anhalt droht ein massiver Mangel an Hausärzten. Nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) sind schon heute 140 Hausarztsitze nicht besetzt. Bis 2032 werden Prognosen zufolge landesweit 262 Allgemeinmediziner fehlen. Fast jeder sechste Hausarzt ist bereits jetzt älter als 65 Jahre. Ende 2025 wird fast die Hälfte der Mediziner dieses Alter erreicht haben.

Quelle: dpa/sa

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben