Staatlliches Förderprogramm startetLändliche Gesundheitszentren erhalten Millionen

Um die medizinische Versorgung der Bevölkerung auch im nicht urbanen Raum sicher zu stellen, baut Mecklenburg-Vorpommern mit EU-Fördermitteln in elf Städten Gesundheitszentren.

Das Land plant neue Zentren zur Gesundheitsversorgung

Schwerin. Mit Hilfe von EU-Geldern sollen in elf Kleinstädten und Gemeinden Mecklenburg-Vorpommerns Gesundheitszentren entstehen, mit deren Hilfe die medizinische Versorgung auf dem Land auch in Zukunft sichergestellt werden kann. Wie Gesundheits- und Agrarministerium am Mittwoch in Schwerin mitteilten, wurden die Projekte im Rahmen eines Ideenwettbewerbs ausgewählt. Sie sollen bis Ende 2023 umgesetzt und mit insgesamt sechs Millionen Euro gefördert werden. Die  volle Investitionssumme wurde mit 14,5 Millionen Euro angegeben.

Geplant sind unter anderem der Umbau des ehemaligen Jugendclubs in Thiessow auf Rügen zur Kinderarztpraxis. In Dobbertin soll ein denkmalgeschützter Dreiseitenhof zum Medizinischen Versorgungszentrum umgebaut werden. In Neubukow, Marlow und Tribsees sollen Gesundheitszentren neu errichtet und in Vitte auf Hiddensee das Arzthaus saniert und erweitert werden.

Eine älter werdende Bevölkerung, vielfach chronisch krank und in ihrer Mobilität eingeschränkt, benötige Betreuung in Wohnortnähe. Da sich aber auch viele Landärzte in die Rente verabschiedeten, seien innovative Lösungen gefragt, damit sich junge Ärzte auf dem Land ansiedelten, sagte Agrarminister Till Backhaus (SPD). Die nun geförderten Projekte könnten dazu beitragen, wohnortnahe ambulante Versorgungsstrukturen zu erhalten oder wieder aufzubauen, erklärte Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU).

Quelle: dpa/mv

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.