BedarfsplanungKBV soll valide Zahlen zu Hausarztversorgung liefern

In die Debatte zu „irreführenden" Zahlen zur Versorgung mit Hausärzten soll jetzt mehr Klarheit kommen, fordern die Hausärzte bei der Frühjahrstagung des Deutschen Hausärzteverbands. Bei der Bedarfsplanung soll auch die Spezialisierung einzelner Ärzte einfließen.

Westerland. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) soll „valide“ Zahlen zur Entwicklung der hausärztlichen Versorgung vorlegen. Das haben die Delegierten des Deutschen Hausärzteverbands bei der Frühjahrstagung am Samstag (21. April) auf Sylt gefordert. Konkret sollen nicht nur absolute Zahlen dokumentiert werden, sondern auch „die individuelle Breite des Versorgungsangebots“ ersichtlich werden.

„Einige hausärztliche Kollegen hätten sich sehr auf einzelne Bereiche spezialisiert“, erklärte Bundesvorsitzender Ulrich Weigeldt. Dies müsse etwa bei den Versorgungsgraden einzelner Regionen berücksichtigt werden, die absoluten Zahlen allein spiegelten das nicht wider. Selbstverständlich sei es jedem Hausarzt freigestellt, individuelle Schwerpunkte zu setzen. Bei der Bedarfsplanung müsse dies aber berücksichtigt werden, damit die breite hausärztliche Versorgung sich nicht verschlechtere.

Hintergrund dieser Forderung ist auch, dass kürzlich KBV, Bundesgesundheitsministerium sowie OECD in der Öffentlichkeit mit unterschiedlichen Zahlen argumentiert hatten, wie es um die Versorgung mit Hausärztinnen und Hausärzten in Deutschland und im internationalen Vergleich steht. Die KBV-Daten, „dass 98 Prozent der Bevölkerung innerhalb von 10 km einen Hausarzt aufsuchen kann, sind völlig irreführend“, heißt es in der Begründung des Antrags.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben