Forum PolitikIm Zeichen der Bundestagswahlen

Wo steht der Hausarzt im Gesundheitssystem? Wie hat sich seine Position im Laufe der Zeit verändert? Wo geht die Entwicklung nach den Bundestagswahlen im Herbst hin? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Berufspolitische Podiumsdiskussion, zu der der Hausärzteverband Westfalen-Lippe am Samstag, 8. April, im Rahmen seines Westfälisch-Lippischen Hausärztetages in Münster einlädt.

Auf dem Podium stellen sich fünf Experten aus der Politik und dem Gesundheitswesen den Fragen des Publikums: Prof. Dr. med. Elisabeth Pott (Vorsitzende des FDP-Bundesfachausschusses Gesundheit), Anita Nuding (GWQ ServicePlus AG), Kevin Gniosdorz (Kreisvorsitzender der Jungen Union Kreisverband Paderborn), Dr. Jürgen Niesen (Hausarzt aus Westfalen-Lippe) und Prof. Dr. med. Peter Maisel (Facharzt für Allgemeinmedizin und Palliativmedizin und Leiter des Centrums für Allgemeinmedizin an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster).

Anke Richter, 1. Vorsitzende des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe, führt als Moderatorin durch die Veranstaltung. „Die Entwicklung der Hausarzt-Position im Gesundheitssystem ist gerade im Wahljahr 2017 ein spannendes Thema. Deshalb freue ich mich auf eine lebendige Diskussion“, erklärt Anke Richter.

Die Veranstaltung beginnt um 13 Uhr in den Räumen der Ärztekammer Münster, Gartenstraße 210-214. Das komplette Programm des Westfälisch-Lippischen Hausärztetages gibt es unter www.hausaerzteverband-wl.de („Termine“)

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.