Forum PolitikHessen: Streit ums KV-Honorar

Nachdem in Hessen die Honorarverhandlungen gescheitert sind, hat die KV die freiwillige Nachwuchsförderung für 2018 gestoppt. Angesicht der Honorarpolitik der Kassen könne man jungen Kollegen „derzeit nicht empfehlen, sich in Hessen niederzulassen“, so der KVVorstand. Die KV hatte für die – dieses Jahr einmalig mögliche – Konvergenzregelung ein Hono r arplus von 300 Millionen Euro gefordert. Die Kassen hatten zuletzt eine Honorarabsenkung um rund 50 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr angeboten, nachdem klar war, dass das Schiedsamt entscheiden muss. Hessen trägt laut KBV (mit Berlin) beim Honorar die rote Laterne.

Armin Beck, 1. Vorsitzender des Hausärzteverbands Hessen, sieht daher in dem KV-Beschluss auch ein „politisches Signal“ an die Kassen. Mit ihrer „restrik tiven Vergütungspolitik“ würden sie mehr Neuniederlassungen verhindern als der KV- Beschluss. Beck vermutet, dass die Förderung nach einer Honorareinigung wieder aufgenommen wird. Auch Dr. Robert Lübeck, Hausarzt in Dreieich, „ärgert“, dass die Kassen die Honorare „verknappen“ wollen. Man könne nicht „den Hausarztmangel beschwören und auf der anderen Seite diese Berufsgruppe immer wieder mit Füßen treten“. Zudem sei die freiwillige Förderung zwar „nett, aber nur ein Tropfen auf den heißen Stein, wenn die grundsätzlichen Bedingungen nicht stimmen“. Dr. Juliane Albrecht, ÄiW in Maintal, beklagt den Stopp des Programms zwar, würde ihre Niederlassung aber ohnehin nicht von der Förderung abhängig machen. Angesichts der HZV „sieht die künftige Honorierung doch gut aus“, so Albrecht.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben