kurz + knappHeitere Stunden, klare Botschaften

„Was ist der Unterschied zwischen Hausärzten und der neuen Regierung? Bei den Hausärzten merkt man, wenn es sie nicht mehr gibt.“ Der Witz, mit dem Staatssekretär Lutz Stroppe in seinem Grußwort für schallendes Lachen gesorgt hat, war stellvertretend für den Abend: Der Neujahrsempfang des Deutschen Hausärzteverbandes war geprägt von heiteren Stunden mit klaren politischen Botschaften.

Die neue Regierung müsse an die Anstrengungen der letzten Legislatur in Gesundheit und Pflege anknüpfen, appellierte Stroppe als Vertreter des Bundesgesundheitsministeriums. „Auch für den Hausarztbereich muss die Grundlage stimmen.“ Mit Blick auf die Umsetzung des Masterplans Medizinstudium 2020 plädierte er für eine flächendeckende Einführung der Landarztquote. Vor genau einem Jahr hatte Stroppe die Einigung auf die Studienreform als Gast der Hausärzte verkündet. Aber: „Uns fehlt hier noch ganz klar die Endstrecke“, betonte Ulrich Weigeldt, Bundesvorsitzender des Hausärzteverbandes. „Der Masterplan muss jetzt endlich auch umgesetzt werden.“

Gleichwohl beobchtet der Gastgeber eine leichte Trendwende in der Begeisterung junger Ärzte für die Allgemeinmedizin. „Wir stehen regelmäßig in Kontakt mit Medizinstudierenden und Ärzten in Weiterbildung.“ Auch unter den rund 200 Gästen, die der Einladung in die Berliner Räume des Verbandes gefolgt waren, fanden sich zahlreiche Vertreter des Forums Weiterbildung im Hausärzteverband sowie der Bundesvertretung der Medizinstudierenden (bvmd).

Mit einem Blick auf die nächste Legislatur betonte auch Prof. Karl Lauterbach (SPD) die Wichtigkeit der Nachwuchsförderung. „Hausärzte haben nicht nur die viel zitierte Lotsenfunktion“, sagte er. „Sie sind in 90 Prozent der Fälle zentraler Anlaufpunkt und nicht selten der einzige Arzt über das gesamte Leben hinweg.“ Den Austausch mit den Hausärzten lobte er deutlich. Die Tatsache, dass die hitzig diskutierte Bürgerversicherung sehr differenziert betrachtet wurde, erkenne seine Fraktion an. „Wir haben hier einen sehr fairen Umgang mit dem Thema erlebt.“

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben