Rheinland-Pfalz„Telemedizin-Assistenz“ startet in vier Regionen

Für zwei Jahre können Hausärzte in Rheinland-Pfalz Hausbesuche mit telemedizinischer Unterstützung testen. Der Hausärzteverband unterstützt das Pilotprojekt, sieht aber auch noch Hindernisse.

Mainz. In vier Regionen in Rheinland-Pfalz läuft das Pilotprojekt „Telemedizin-Assistenz“ für 24 Monate an, teilte das Landesgesundheitsministerium Anfang Juni mit. Neben dem Hausärzteverband Rheinland-Pfalz unterstützen dies auch Kassenärztliche Vereinigung, Kammer, alle Krankenkassen im Land sowie die Arbeitsgemeinschaft der Patientenorganisationen.

Für das Projekt werden Hausärzte und MFA in der Anwendung der telemedizinischen Ausstattung geschult. Bei Hausbesuchen können MFA damit dann einige Vitalparameter erfassen und mit Fotos an die Praxis übertragen. Die Hausärzte können in der Praxis dann die Daten bewerten und sich, wenn nötig, mit der MFA oder den Patienten per Video austauschen.

Telemedizin braucht auch hausärztliche Arbeitszeit

“Die Telemedizin kann einen – im hausärztlichen Versorgungsgebiet aber grundsätzlich kleinen – Beitrag leisten, Patientenprobleme zu lösen”, kommentiert Dr. Burkhard Zwerenz, Vorsitzender des Hausärzteverbands Rheinland-Pfalz. Voraussetzung hierzu sei eine Breitbandanbindung. “Eine solche aber ist dort, wo es brennt in der Versorgung, oft nicht verfügbar”, so Zwerenz. Hier sei die Politik gefordert.

Auch die Telemedizin benötige hausärztliche Arbeitszeit und gerade an dieser mangele es. Zwerenz: “Hausärztliche Versorgungsprobleme lassen sich telemedizinisch nicht lösen.”

Fortbildung zu Digitalisierung

In den Regionen Daun, Alzey, Betzdorf/Kirchen/Wissen sowie Bad Bergzabern/Dahn starten nach der Sommerpause Infoveranstaltungen, um pro Region fünf bis zehn Praxen zu rekrutieren. Darüber hinaus wird die Akademie für ärztliche Fortbildung allen Praxen eine Schulung zu „Digitalisierung des Praxisalltags“ anbieten

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben