Oktober 2021Practica Nachlese

"Digital oder analog: Neue oder alte Herausforderungen für die Praxis" lautete das Motto der diesjährigen 46. practica Ende Oktober in Bad Orb und Digitalisierung begegnete den über 500 Präsenz- und mehr als 100 Online-Teilnehmern überall.

Bad Orb

Kongressgeschehen digital und kontaktlos abgewickelt über die neue Kongress-App.

Sie war bei einigen der rund 200 Seminaren vor Ort immer wieder Thema, bei 28 Hybrid-Veranstaltungen und vor allem in Form der neuen Kongress-App, bevor das Thema schlussendlich auf dem politischen Oktoberfest noch einmal auf der Agenda stand.

Über die neue Kongress-App konnte erstmals das gesamte Kongressgeschehen digital und kontaktlos abgewickelt werden – vom Check-In der Teilnehmenden, über die Bereitstellung der Handouts oder Evaluationen bis hin zu Chat- und Socialising-Funktionen. Hier zeigte sich, wie gelungene digitale Prozesse aussehen können.

Berufspolitisches Oktoberfest

Weniger gut kamen hingegen die Themen e-Rezept, e-PA und e-AU auf dem traditionell stattfindenden berufspolitischen Oktoberfest an. Und dabei herrschte Einigkeit zwischen den Diskutanten auf dem Podium und dem Publikum.

“Ein schlechter Prozess, den man digitalisiert, wird ein schlechter digitaler Prozess,” fasste Ulrich Weigeldt, Bundesvorsitzender des Deutschen Hausärzteverbandes, die Problematik zusammen. Grundsätzlich sei man nicht gegen eine Digitalisierung, solange sie funktioniere und nicht für doppelte Arbeit sorge.

Unterstützung gab es für diese Haltung von DEGAM-Präsident Prof. Martin Scherer, der zugleich noch einmal auf deren Positionspapier zu einer Digitalstrategie hinwies. Auch hierin heißt es, die Effektivität des Gesundheitswesens insgesamt und insbesondere der Primärversorgung solle durch Digitalisierung unterstützt und nicht beeinträchtigt werden.

Sie solle Entlastung und Mehrwert bieten. Den erkannten die Anwesenden bei Projekten wie e-Rezept oder e-PA derzeit nicht.

Insgesamt waren alle Beteiligten – Teilnehmer wie Veranstalter – des Traditionskongresses froh, dass in diesem Jahr unter Einhaltung der 2G-Regeln, mit einem ausgeklügelten Hygiene- und Schutzkonzept und umfangreichen Schutzmaßnahmen ein direkter Austausch unter Kollegen wieder möglich war, denn genau das macht den besonderen Reiz der practica seit jeher aus.

IHF-Vorstand wieder komplett

Ebenfalls im Rahmen der practica fand die IHF-Mitgliederversammlung statt, in der der neue IHF-Vorstand komplettiert wurde.

Im Sommer waren Dr. Hans-Michael Mühlenfeld (Vorstandsvorsitz), Anke Richter-Scheer (1. Stellv. Vorsitzende) sowie Dr. Jürgen Herbers (2. Stellv. Vorsitzender) durch den Geschäftsführenden Vorstand des Deutschen Hausärzteverbandes in den IHF-Vorstand berufen worden.

Durch die Wahl zweier neuer Beisitzer in Bad Orb wurde der Vorstand nun wieder vervollständigt. Dr. Ernst Engelmayr und Dr. Joachim Fessler hatten sich im Vorfeld entschieden, im Rahmen der Nachwuchssicherung nicht mehr zu kandidieren. Ihnen folgen jetzt Dr. Amrit Forker-Tutschkus aus Sachsen und Dr. Josef Pömsl aus Bayern. Ebenso wie Ruben Bernau unterstützen sie die Vorstandsarbeit.

In einer der nächsten Ausgaben stellen wir den neu zusammengesetzten Vorstand und seine Ziele genauer vor. red

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.