Niedersachsen und Hamburg Neues Forum will Hausärztinnen vernetzen

Schon längst sind Studentinnen im Fach Medizin in der Überzahl. Umso mehr gewinnen Plattformen zur Vernetzung an Bedeutung. Die Hausärzteverbände Niedersachsen und Hamburg reagieren.

Hannover/Hamburg. Um Frauen zusammenzubringen und sie auf dem Weg in die Hausarztmedizin zu stärken, rufen die Hausärzteverbande Niedersachsen und Hamburg ein neues Netzwerk unter dem Arbeitstitel „Forum Hausärztinnen“ ins Leben. Dieses soll analog zum 2016 gestarteten gleichnamigen Vorbild des Deutschen Hausärzteverbands einen engen Austausch ermöglichen. Die Auftaktveranstaltung ist für Mitte August geplant.

„Wir möchten in diesem Forum engagierte und interessierte Hausärztinnen, auch in spe und Studierende, zusammenbringen und eine fachliche Basis für Diskussionen rund um den Beruf bieten“, macht Dr. Matthias Berndt, Vorsitzender des niedersächsischen Hausärzteverbands, deutlich. „Denn vieles dreht sich gerade bei Ärztinnen um die Vereinbarkeit von Familie und Job. Diesem breit gefächerten Thema wollen wir mehr Raum geben.“

Der Hintergrund: Ein Blick in die Statistik zeigt, dass Studentinnen im Fach Medizin längst schon die meisten Plätze in den Hörsälen der Republik belegen. Rund 64 Prozent der Studieneinsteiger sind weiblich, Tendenz steigend. Umso mehr gewinnen Plattformen für Ärztinnen an Bedeutung – auch in der Allgemeinmedizin.

Die Organisation teilen sich die beiden Fachärztinnen für Allgemeinmedizin und jeweiligen Landesvorstandsmitglieder Dr. Kristina Spöhrer aus Winsen und Dr. Jana Husemann aus Hamburg. „Uns ist es wichtig, mit einem Forum das Bild der Einzelkämpferin im Beruf aufzubrechen und zugleich Mentorinnen zu sein für alle Fragen, die auf dem Weg zur Selbständigkeit, zur Weiterbildung oder zum berufspolitischen Engagement auftauchen.“

(Christiane Mahnke)

 

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben