Kammerwahlen Westfalen-LippeHausarztliste wird zweitstärkste Kraft

Die Stimmen der Kammerwahl in Westfalen-Lippe sind ausgezählt. Das Ergebnis für die Hausärzte kann sich sehen lassen: Sie gewinnen einen Sitz hinzu und ziehen an den Fachärzten vorbei.

Die Stimmen der Kammerwahl in Westfalen-Lippe sind ausgezählt. Das Ergebnis für die Hausärzte kann sich sehen lassen: Sie gewinnen einen Sitz hinzu und ziehen an den Fachärzten vorbei.
Anke Richter-Scheer, Vorsitzende des Hausärzteverbands Westfalen-Lippe und Spitzenkandidatin der Hausarztliste im Wahlkreis Detmold.© Georg Lopata / axentis

Münster. Die Hausarztliste gehört zu den Gewinnern bei den Wahlen zur Kammerversammlung der Ärztekammer Westfalen-Lippe: Laut vorläufigem Wahlergebnis wurde sie zweitstärkste Kraft, konnte einen Sitz dazu gewinnen und ihr Ergebnis verbessern. Die Vertreterinnen und Vertreter des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe werden künftig mit 18 Sitzen in der Kammerversammlung in Münster vertreten sein.

„Wir konnten unsere Position damit nicht nur festigen, wir konnten sie weiter ausbauen“, freut sich Anke Richter-Scheer, Vorsitzende des Hausärzteverbands Westfalen-Lippe und Spitzenkandidatin der Hausarztliste im Wahlkreis Detmold, über das Ergebnis. Das sei vor allem mit Blick auf die Zahlen der anderen Listen bemerkenswert, denn bis auf wenige Ausnahmen hätten alle Verluste oder stagnierende Ergebnisse zu verzeichnen.

„Bestätigung und klarer Auftrag“

„Das zeigt: Der Rückhalt in der Ärzteschaft für unsere Politik ist da. Das ist eine tolle Bestätigung unserer Arbeit der vergangenen Jahre und gleichzeitig ein klarer Auftrag: Wir werden uns auch in Zukunft mit ganzer Kraft für die Belange der Hausärztinnen und Hausärzte in Westfalen-Lippe einsetzen und wollen aktiv mitgestalten“, betont Anke Richter-Scheer.

Hier könne der Hausärzteverband Westfalen-Lippe auf ein kompetentes und motiviertes Team bauen: Im Wahlkreis Arnsberg ziehen nach dem vorläufigen Wahlergebnis acht Vertreterinnen und Vertreter der Hausarztliste in die Kammerversammlung der 17. Legislaturperiode ein, im Wahlkreis Detmold drei und im Wahlkreis Münster sieben. „Darunter sind sowohl Kolleginnen und Kollegen, die bereits langjährige Kammer-Erfahrung mitbringen, als auch neue und junge Gesichter. Das ist eine richtig gute Mischung“, ist sich Anke Richter-Scheer sicher.

Marburger Bund bleibt stärkste Kraft

Die weiteren Ergebnisse: Der Marburger Bund landet bei der Kammerwahl 2019 erneut auf Platz eins (52 Sitze), die Facharztliste rutscht hinter die Hausarztliste auf Platz drei (16 Sitze). Es folgen Hartmannbund (7), Liste älterer Ärztinnen und Ärzte (7), Arzt im Krankenhaus (6), Gemeinschaftliche Liste – Pädiatrie (5), Psychosoziale Medizin (4), LKÄ Liste Kritische Ärzte (4), Freie Ärzteschaft (1) und Lippische Liste (neu vertreten, 1).

Die Wahlbeteiligung lag bei rund 46 Prozent (Kammerwahl 2014: 47 Prozent).

Daniela Thamm

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben