HausärztetagGespräch ist wichtiger denn je

Es ist ein Jahr, in dem vieles anders läuft als geplant. Im Beruflichen wie im Privaten mussten wir umdenken. Zur Routine gewordene Abläufe wurden umstrukturiert und teilweise vollständig neu organisiert. Auch unser diesjähriger Deutscher Hausärztetag ist anders verlaufen als sonst.

Bundesvorsitzender des Deutschen Hausärzteverbandes: Ulrich Weigeldt.

Einige Kolleginnen und Kollegen haben digital teilgenommen, unseren Festakt zum 60-jährigen Jubiläum haben wir abgesagt. Dennoch war es sehr wichtig, dass wir – ob vor Ort oder digital – zusammengekommen sind und über die zurückliegenden wie auch die kommenden Monate diskutiert haben.

In diesem Jahr wurde es besonders deutlich: Die Hausärztinnen und Hausärzte bilden mit ihren Praxisteams das Fundament der Versorgung und halten damit unser Gesundheitssystem am Laufen – auch in Krisenzeiten.

Das große Engagement und der Schutzwall, der daraus entstand, wurden in der Politik und den Medien wahrgenommen. Umso unverständlicher ist, warum es nur bei lobenden Worten bleibt, die aktuellen gesetzlichen Bestrebungen hingegen wieder einmal nur andere Bereiche stärken.

Auf der diesjährigen Delegiertenversammlung war dies ein zentraler Diskussionspunkt: Wo fordern wir Unterstützung? Welche Steine müssen aus dem Weg geräumt, welche Brücken geschlagen werden? Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, ich bin froh, dass die Delegierten der Landesverbände auch in diesem Jahr und trotz erschwerter Bedingungen zusammengekommen sind, um ihre Aufgabe als Sprachrohr unserer Mitglieder, der Hausärztinnen und Hausärzte, wahrzunehmen.

Gemeinsam gießen wir das aktuelle Stimmungsbild in klare Forderungen, die wir dann in Politik und Öffentlichkeit tragen!

Mit kollegialen Grüßen

Ulrich Weigeldt

Bundesvorsitzender Deutscher Hausärzteverband e. V.

 

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.