Editorial HA 09/2021Die Jungen brauchen uns jetzt

Eine Reportage neulich abends im Fernsehen hat mich sehr berührt: Berichtet wurde über Menschen aus einem Pflegeheim, die am Kaffeetisch beieinandersaßen, sich angeregt unterhielten und Pläne für einen Ausflug in den Park schmiedeten.

Dass eine solche – unter normalen Umständen wenig spektakulär anmutende Begebenheit – überhaupt zu einer Nachricht zur besten Sendezeit wird, liegt natürlich an der Pandemie: Über Monate waren Millionen Pflegebedürftige in Heimen teils völlig isoliert. Ein – Corona hin oder her – unhaltbarer, menschenunwürdiger Zustand, gegen den wir Hausärztinnen und Hausärzte zu Recht immer wieder protestiert haben.

Jetzt, im zweiten Frühjahr der Pandemie, sind diese alten Menschen weitgehend geschützt und genießen endlich wieder die Freiheiten, um die sie viel zu lange beraubt wurden! Und dass das so ist, ist nicht zuletzt unserem unermüdlichen hausärztlichen Engagement bei den Impfungen zu verdanken, sei es im Heim, im Impfzentrum, in den Praxen oder der Häuslichkeit.

Aktuell müssen wir eine weitere Gruppe in den Blick nehmen, die uns als Haus- und Familienmediziner ebenso am Herzen liegt: die Kinder und Jugendlichen! Bei ihnen gilt es jetzt, beim Impfen Meter zu machen. Denn sie haben nicht nur aufgrund ihrer vielen Kontakte ein hohes Infektionsrisiko, sondern sie sind diejenigen, die unter den Schulschließungen und den Kontaktverboten erheblich gelitten haben und leiden!

Diese jungen Menschen brauchen unsere Unterstützung, denn von politischer Seite haben sie wenig zu erwarten. Wir sind es der jüngeren Generation nun schuldig, auch ihnen die Rückkehr in ein Leben in Gesundheit, Teilhabe an Bildung und Freiheit zu ebnen. Und das geht am einfachsten über Impfungen!

Mit kollegialen Grüßen

Ulrich Weigeldt

Bundesvorsitzender Deutscher Hausärzteverband e. V.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.