Deutscher Hausärzteverband feiert JubiläumSeit 60 Jahren an der Seite der Hausärzte

Eine fünfjährige Weiterbildung in der Allgemeinmedizin, die Einführung des Facharzttitels, die Entwicklung der Hausarztverträge: Seit seiner Gründung vor genau 60 Jahren hat der Deutsche Hausärzteverband viel erreicht. Ziel war dabei stets, Hausärztinnen und Hausärzten so beizustehen, dass Sie mehr Zeit für die Patientenversorgung gewinnen.

Der Deutsche Hausärzteverband wird in diesem Jahr 60.

Berlin. Am 3. und 4. Dezember 1960 wurde der Deutsche Hausärzteverband, damals noch Berufsverband der Praktischen Ärzte und Ärzte für Allgemeinmedizin Deutschland (BPA), in Hannover gegründet. „Der Deutsche Hausärzteverband ist ein Garant dafür, dass die hausärztliche Versorgung zukunftsfest ist und es auch bleiben wird”, erklärt Bundesvorsitzender Ulrich Weigeldt genau 60 Jahre später anlässlich des Jubiläums.

“Er hat die wichtigsten Meilensteine auf dem Weg zum heutigen Hausarztberuf mitgestaltet und geprägt”, sagt Weigeldt über die Errungenschaften des Verbandes. “Die Durchsetzung der fünfjährigen Weiterbildung in der Allgemeinmedizin und die damit einhergehende Einführung des Facharztes für Allgemeinmedizin, die Entwicklung der Hausarztverträge, aber auch die aktuelle Anpassung der Approbationsordnung sind nur wenige Beispiele dafür.“

Hausärzte als “Fundament der Versorgung”

Mit Blick auf die vergangenen Jahrzehnte und den Weg vom Berufsverband der Praktischen Ärzte und Ärzte für Allgemeinmedizin über den Berufsverband der Allgemeinärzte Deutschlands bis hin zum heutigen Deutschen Hausärzteverband erklärt Weigeldt: „Die Hausärztinnen und Hausärzte mussten sich seit jeher für jede Besserung und Stärkung in ihrem Fach einsetzen. Dadurch hat sich der Hausarztberuf in den vergangenen Jahrzehnten ständig weiterentwickelt und wird mehr und mehr als das gesehen, was er ist: das Fundament der Gesundheitsversorgung! Gerade in diesem Jahr haben die Kolleginnen und Kollegen das eindrucksvoll mit ihren Teams bewiesen: Sie haben die Versorgung auch in Pandemie-Zeiten bestmöglich am Laufen gehalten und gleichzeitig einen Großteil der Corona-Fälle übernommen! Wir sind froh, ihnen als starker Verband seit nunmehr 60 Jahren zur Seite zu stehen.“

Besondere Verdienste in der Pandemie

Dass sich Hausärztinnen und Hausärzte besonders in der Corona-Pandemie verdient gemacht haben, unterstreicht auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) in seinem Grußwort zum Jubiläum. Dieses ist neben anderen in der 108-seitigen Chronik der Verbandsgeschichte zu finden. “Der weit überwiegende Anteil der Corona-Erkrankten wurde in der ambulanten Versorgung betreut”, betont Spahn hier. “Hausärztinnen und Hausärzte zeigten sich in dieser herausfordernden Situation als äußerst belastbar, zudem als kreativ und flexibel, beispielsweise durch verstärkte Nutzung digitaler Anwendungen oder durch provisorische Praxisumbauten.”

Dass sich die Menschen in Deutschland auf eine leistungsstarke Versorgung durch ihre Hausärztinnen und Hausärzte verlassen können, sei ein “gutes Gefühl”, so Spahn.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.