NeujahrsempfangEin Treffen zu spannender Stunde

Neujahrsempfang Deutscher Hausärzteverband 2019
© GEORG J. LOPATA

Der Zeitpunkt des Neujahrsempfangs des Deutschen Hausärzteverbands hätte in diesem Jahr kaum spannender liegen können: Nur wenige Stunden nach der ersten Anhörung des kontrovers diskutierten Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) im Gesundheitsausschuss hat Bundesvorsitzender Ulrich Weigeldt Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) neben anderen namhaften Vertretern der Gesundheitspolitik als Gast empfangen.

Dabei kritisierte der Gastgeber ein „deutliches Ungleichgewicht“ zwischen Haus- und Fachärzten im TSVG. Als Beispiel nannte er Anreize für die Aufnahme neuer Patienten, was in der Hausarztpraxis aufgrund der meist jahrelangen Betreuung naturgemäß weniger relevant sei als bei fachärztlichen Kollegen.

„Hier sehen wir noch deutlichen Anpassungsbedarf“, betonte Weigeldt vor Spahn. Der Minister konterte, im Gesetz sei etwa mit der Vergütung für die Vermittlung von Facharztterminen – zuletzt waren das fünf Euro – auch für Hausärzte „was drin“. Dass an der Sprechstundenerhöhung von 20 auf 25 Stunden pro Woche noch gerüttelt werden könne, dem erteilte Spahn eine klare Absage.

Gleichwohl betonte er, dass ihm wichtig sei, die „richtigen Anreize“ in der Versorgung zu setzen. Dies gelte auch für die Hausärzte. Sowohl Weigeldt wie auch Spahn betonten dabei die Wichtigkeit des Gesprächs – das parlamentarische Verfahren zum TSVG dauert immerhin an. Für Februar ist eine zweite Anhörung angesetzt.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben