Neues MitgliedDer Deutsche Hausärzteverband wächst

Der Hausärzteverband Brandenburg wird Mitglied des Deutschen Hausärzteverbands. Dem haben die Delegierten des Bundesverbands bei ihrer Frühjahrstagung mit 80 Ja-Stimmen, 13 Gegenstimmen sowie zwölf Enthaltungen zugestimmt – unter Gratulationsbekundungen zahlreicher Landesverbände. Damit ist das neue Mitglied neben dem bereits im Bundesverband vertretenen Hausärzteverband Berlin-Brandenburg einer von 18 Landesverbänden.

Die möglicherweise in der Außenwirkung verwirrende Namensdopplung soll zeitnah thematisiert werden.

Für Karin Harre, Vorsitzende des Hausärzteverbands Brandenburg, bedeutet der Schritt, “jetzt wieder zur Familie zu gehören”. Seit elf Jahren bestehen die beiden fast namensgleichen Verbände, der Hausärzteverband Berlin-Brandenburg sowie der Hausärzteverband Brandenburg, nebeneinander.

Die Abspaltung sei damals in der Hausarztzentrierten Versorgung (HVZ) begründet gewesen, die man in Brandenburg nicht habe unterstützen wollen, skizzierte Dr. Wolfgang Kreischer, Vorsitzender des Hausärzteverbands Berlin- Brandenburg, die historische Konfliktlinie. Nach Jahren des “abgerissenen Gesprächsfadens” sei nun in den vergangenen Jahren wieder eine Gesprächsbasis da gewesen.

Die Aufnahme des neuen Landesverbands wurde nichtsdestotrotz hitzig diskutiert. Denn: Kreischer zeigte sich dieser prinzipiell zwar nicht abgeneigt gegenüber – deutlich jedoch wies er, auch aufgrund eines Votums seiner Landesdelegierten, den Zeitpunkt zurück. Zur Herbsttagung 2021 würde er der Aufnahme zustimmen können, sofern bis dahin entsprechende Gespräche hätten geführt werden können.

Unter der aktuellen Beschlusslage seines Landesverbands müsse er auf der nächsten Delegiertenversammlung jedoch den Antrag stellen, aus dem Bundesverband auszutreten, stellte er in Aussicht.

Bundesvorsitzender Ulrich Weigeldt hofft, dass sich am Stimmungsbild in der Hauptstadt noch etwas ändert. Er begrüßte das Votum der Delegierten ausdrücklich. “Wir möchten allen Hausärztinnen und Hausärzten in Deutschland die Gelegenheit geben, mit dem Deutschen Hausärzteverband zusammenzuarbeiten.”

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.