Forum PolitikHausärztetag Sachsen punktet politisch und medizinisch

Der neue Vertrag zur Hausarztzentrierten Versorgung (HZV) des Sächsischen Hausärzteverbandes und der AOK Plus kommt gut an. Das wurde beim 24. Sächsischen Hausärztetag Anfang November in Oybin in der Oberlausitz deutlich, der dieses Jahr unter dem Thema „Ohne Hausarzt fehlt dir was“ stattfand. Parallel trafen sich Physiotherapeuten zum 6. Oberlausitzer Physiotherapeutentag.

Alle Teilnehmer der berufspolitischen Diskussionsrunde begrüßten, dass es nun endlich auch in Sachsen einen HZV-Vollversorgungsvertrag mit der AOK Plus gibt. Seit 1. Oktober können sich Hausärzte und Versicherte einschreiben. Finanzwirksam wird der Vertrag ab 1. April 2016. Die Diskussion gab eine Übersicht über die Inhalte.

So sei es wichtig, die Diagnosen von chronisch kranken Patienten exakt zu verschlüsseln. Denn der Vertrag honoriert normale und intensive Betreuung unterschiedlich und sieht zusätzlich vier Morbiditätszuschläge vor. Daneben sind besondere Leistungen Teil des Vertrages wie die ABI-Messung, das INR-Management, die Betreuung onkologischer Patienten und Zusammenarbeit mit Teams der Spezialisierten Ambulanten Palliativversorgung (SAPV).

In der regen Diskussion berichteten auch Ärzte, die an den bereits bestehenden HZV-Verträgen teilnehmen, von ihren Erfahrungen. Einige Fragen zeigten, dass noch Unsicherheit besteht, was die Kosten, den organisatorischen Aufwand der Umstellung und die Abrechnung betrifft. Der Sächsische Hausärzteverband hat daher bereits mehrere Schulungen für Hausärzte und Medizinische Fachangestellte (MFA) geplant (s. Kasten).

Daneben bot der Hausärztetag den rund 350 Ärzten, 300 MFA und 20 Physiotherapeuten eine große Zahl an Vorträgen zum breiten Spektrum der Hausarztmedizin – von der Kardiologie, über Dermatologie und Neurologie bis hin zu geriatrischen Themen wie Fahreignung. Wie jedes Jahr konnten sie sich hier auf dem neuesten medizinischen Stand weiterbilden.

Der Freitag wurde traditionell mit rechtlichen und organisatorischen Themen eröffnet. Darunter die Auswirkungen des Versorgungsstärkungsgesetzes (VSG). Erläutert wurde hier vor allem die neue Möglichkeit für Hausärzte, künftig fachgleiche Medizinische Versorgungszentren gründen zu können. Daran schloss sich Dr. Patricia Klein von der Sächsischen Landesärztekammer an. Sie erklärte, was Hausärzte rund um die Organspende wissen müssen. So etwa mit welchen Fragen Patienten auf Hausärzte zukommen können, wie Hausärzte zur Aufklärung beitragen sowie Angehörige begleiten können.

Zum Abschluss informierte Dr. Dietmar Beier von der Sächsischen Impfkommission übersichtlich über Änderungen und Empfehlungen der Kommission. MFA konnten ihr Wissen zu Hygiene, Wunddokumentation und -behandlung, Notfall, Bewegungstherapie, Physio- und Ergotherapie, Kommunikation insbesondere Konfliktlösung und Online-Marketing in der Praxis aktualisieren.

Insgesamt wieder eine sehr gut gelungene Veranstaltung, für die dem Hauptorganisator Dr. Gottfried Hanzl, seinem Praxisteam und allen Beteiligten ein besonderes Dankeschön gilt! Wir freuen uns jetzt schon auf das 25-jährige Jubiläum nächstes Jahr!

Alle Unterlagen zum HZV-Vertrag mit der AOK Plus inklusive Teilnahmeerklärung finden Sie unter: http://bit.ly/1Oblgvg

Schulungstermine finden Sie hier: http://bit.ly/1LhyXE4

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben