G-BA vergibt BestnoteNeue Arzneimitteltherapie bei Mukoviszidose

Bei der Behandlung von Mukoviszidose erzielt eine neue Wirkstoffkombination nach Einschätzung des G-BA deutlich bessere Ergebnisse als die bislang verwendeten Kombinationstherapien.

Unter der neuen Kombinationstherapie kam es in den Studien deutlich seltener zu pulmonalen Exazerbationen.

Berlin. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat einer neuen medikamentösen Kombinationstherapie zur Behandlung der Mukoviszidose einen erheblichen Zusatznutzen im Vergleich zu anderen Therapieoptionen bescheinigt. Die neue Wirkstoffkombination mit dem Handelsnamen Kaftrio® und dem Wirkstoff Ivacaftor kann bei den behandelten Patienten demnach sehr gute Ergebnisse erzielen.

So sei es in den Studien deutlich seltener zu pulmonalen Exazerbationen gekommen, zudem hätten sich in vielen weiteren patientenberichteten Endpunkten und in allen messbaren Aspekten der Lebensqualität Vorteile gezeigt.

Geprüft wurde eine Kombinationstherapie bei Patienten ab 12 Jahren, bei denen bestimmte Mutationen in dem Gen bestehen, das die Mukoviszidose verursacht. In Deutschland leben laut G-BA etwa 8.000 Patienten mit Mukoviszidose. 2.400 davon seien älter als 12 Jahre und kämen für die neue Therapie in Frage.

Bisher hat der G-BA erst dreimal einem Arzneimittel einen erheblichen Zusatznutzen attestiert. Diese Bewertungskategorie ist die höchstmögliche, die ihm zur Verfügung steht

Quelle: Pressemitteilung des G-BA vom 18.02.2021

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.