BayernFreistaat will Landärzte besser vernetzen

In Bayern sollen Allgemeinärzte in ländlichen Regionen künftig wirksamer unterstützt und besser vernetzt werden. Dazu erhält das medizinische Versorgungsprojekt Landarzt-Manufaktur über drei Jahre 500.000 Euro.

In Bayern sollen Allgemeinärzte in ländlichen Regionen künftig wirksamer unterstützt und besser vernetzt werden. Dazu erhält das medizinische Versorgungsprojekt Landarzt-Manufaktur über drei Jahre 500.000 Euro.
Im Projekt "Landarzt-Manufaktur" sollen Nachwuchsmediziner von erfahrenen Kollegen unterstützt werden.© stockbakers - stock.adobe.com

München. Im Verbund statt als Einzelkämpfer: Der Freistaat möchte Allgemeinärzte in ländlichen Regionen künftig wirksamer unterstützen und besser vernetzen. Dazu erhalte das medizinische Versorgungsprojekt Landarzt-Manufaktur über drei Jahre 500.000 Euro, teilte Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) am Mittwoch in München mit.

An der Landarzt-Manufaktur sind derzeit zehn Weiterbildungsassistenten und zehn Fachärzte aus den Regierungsbezirken Niederbayern, Oberbayern und Unterfranken beteiligt.

Ärztliche Arbeitsgruppen gründen

Ziel sei es unter anderem, ärztliche Arbeitsgruppen zu gründen und medizinische Leistungen im Team zu organisieren und diese nicht an Fachärzte zu delegieren.

“In Online-Video-Konferenzen können zum Beispiel tagesaktuelle Patientenfälle besprochen werden”, sagte Huml. “Die Nachwuchsmediziner werden so von erfahrenen Kollegen unterstützt und profitieren von deren Wissen.”

Viele Medizinstudenten scheuten sich laut Huml vor der Arbeit als niedergelassener Arzt auf dem Land, weil sie fürchteten, als Einzelkämpfer dazustehen. “Mit der Landarzt-Manufaktur wird dieses Vorurteil widerlegt und gezeigt, wie es gehen kann”, so die Ministerin.

Quelle: dpa/lby

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben