kurz + knapp“Fortbildung kooperativ und interdisziplinär”

Dass Hausärzte einen unverzichtbaren Beitrag in Diagnostik und Langzeitbetreuung fast aller akuten und chronischen Erkrankungen leisten, sehen heute alle spezialisierten Fachgruppen und pflegen mehr denn je die Kooperation mit uns. Insbesondere bei psychischen Erkrankungen sind daher Haus- ärzte in der Regel die ersten Ansprechpartner und langjährigen Begleiter Betroffener. So geben bis zu 70 Prozent der befragten Patienten an, bei seelischen Problemen zuerst ihren Hausarzt kontaktieren zu wollen. In der Tat gehört die Behandlung von Depressionen, Suchterkrankungen und Angststörungen zum täglichen Brot der Allgemeinmedizin.

Es liegt daher nahe, auch die Fortbildung von Haus-ärzten und Fachärzten für Psychiatrie und Psychosomatische Medizin gemeinsam zu gestalten oder diese Spezialisten in unsere Fortbildung einzubeziehen. Die DGPPN (Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde e.V.) hat daher vor vier Jahren ein Referat (entspricht einer AG innerhalb der wissenschaftlichen Gesellschaft) "Psychische Störungen in der hausärztlichen Versorgung" zur Fortbildung von Hausärzten gegründet. Dieses leiten kooperativ Prof. Detlef Dietrich, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, und Dr. Cornelia Goesmann, Fachärztin für Allgemeinmedizin/Psychotherapie. Die Mitglieder setzen sich aus beiden Berufsgruppen zusammen.

Dieses Referat bietet beim diesjährigen Kongress der DGPPN am 25./26. Novem-ber in Berlin nun schon im zweiten Jahr einen eigenständigen "Hausarzt-Track" für die fachliche Fortbildung in psychiatrischen Fragen für Hausärz-tinnen und Hausärzte an: Insgesamt 14 Symposien werden dort jeweils gemeinsam von einem Hausarzt und einem Psychiater geleitet und orientieren sich mit ihren 50 Vorträgen thematisch eng an den Wünschen und Anforderungen der Allgemeinarztpraxis. Das Spektrum reicht von der Behandlung von Depressionen, Angststörungen, wahnhaften Störungen und Suchterkrankungen über die Frühdiagnostik der Demenz, Probleme bei psychischen Störungen am Arbeitsplatz, Fragen der Begutachtungspraxis bis hin zur Versorgung traumatisierter Flüchtlinge. Sie finden nicht nur Fortbildung auf aktuellstem Niveau und die Möglichkeit zu interdisziplinärem Austausch, sondern auch ein umfangreiches Rahmenprogramm zur Kommunikation mit "interessanten Spezialisten".

Wir freuen uns auch in diesem Jahr wieder auf viele motivierte und interessierte Teilnehmer!

Im DGPPN-Flyer finden Sie alle Informationen rund um das neue Fortbildungsformat für die Hausarztpraxis.

Außerdem möchten wir Sie noch auf die Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention (DGS) vom 21. – 23.10.2016 in Halle hinweisen. Weitere Infos unter bit.ly/2bPM5rG

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.