kurz + knappfoodwatch: Hersteller rechnen Produkte gesund

Mit der von ihnen vorgeschlagenen Lebensmittel-Ampel lassen die Hersteller Produkte gesünder aussehen als sie sind, kritisiert die Verbraucherorganisation foodwatch. Auf EU-Ebene hatten sechs große Lebensmittelkonzerne, darunter Coca- Cola, Nestlé und Unilever, eine Farbkennzeichnung ("Ampel") von Lebensmitteln vorgestellt (hausarzt.link/ChcRZ). Verglichen mit dem Vorschlag der britischen Lebensmittelbehörde (FSA) zeige das Hersteller-Modell aber deutlich weniger rote Ampeln, bemängelt foodwatch. So springe die Ampel selbst bei Nutella nicht auf Rot – nach Einteilung der FSA hingegen zeige sie gleich drei rote Ampeln für einen hohen Anteil von Fett, gesättigten Fettsäuren und Zucker (s. Abb).

Grund dafür sei eine andere Bezugsgröße: Die Berechnung der FSA-Ampel bezieht sich immer auf 100 Gramm des Produkts. Enthält es mehr als 15 Prozent Zucker, wird es in dieser Eigenschaft rot gekennzeichnet. Hingegen legt das Hersteller-Modell Portionsgrößen zugrunde. Bei allen Portionen bis zu 60 Gramm zeige die Hersteller-Ampel erst Rot, wenn eine Portion mehr als 13,5 Gramm Zucker enthält. Bei Frühstücksflocken mit einer 40-Gramm-Portion sei dies also erst bei mehr als 33,7 Prozent Zucker der Fall. Beim Hersteller-Modell müsse also mehr als doppelt so viel Zucker enthalten sein wie beim FSA-Modell, bevor die Ampel Rot zeigt. Nutella (Portion 15 Gramm) müsste demnach zu mehr als 90 Prozent aus Zucker bestehen, um als Rot zu gelten.

2010 hätten Hersteller auf EU-Ebene noch eine Nährwert-Ampel verhindert. Damals habe sich der Herstellervorschlag mit "Richtwert für die Tageszufuhr" durchgesetzt.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben