kurz + knappErratum (Der Hausarzt Nr. 04/2017, Seite 16)

Im Artikel zur Arzneiverordnung (Hausarzt 4, S. 16) hatte sich ein Fehler eingeschlichen. Versehentlich wurde berichtet, dass einer Wiederholungsverordnung künftig ein direkter Arzt-Patienten-Kontakt (APK) vorausgehen muss.

Richtig ist: Das Gesetz legt hierfür „begründete Ausnahmefälle“ fest. So ist kein direkter APK verpflichtend, insbesondere, wenn „die Person dem Arzt aus einem vorangegangenen direkten Kontakt hinreichend bekannt ist und es sich lediglich um die Wiederholung oder die Fortsetzung der Behandlung handelt“, heißt es im neuen Paragrafen 48 Arzneimittelgesetz.

Auf Nachfrage der Redaktion stellt das Bundesgesundheitsministerium dazu klar, dass „insbesondere chronisch Kranke oder Patienten auf dem Land, die dem Arzt aus vorangegangenen Kontakten hinreichend bekannt sind, eine Wiederholungsverschreibung bzw. eine Verschreibung in Fortsetzung einer Behandlung auch ohne vorherigen direkten Kontakt mit dem Arzt erhalten können. Diese Fälle stellen in der Regel begründete Ausnahmefälle im Sinne der Vorschrift dar.“ Mit der Vorschrift, dass vor der Abgabe eines verschreibungspflichtigen Arzneimittels ein direkter APK stattfinden muss, will der Gesetzgeber vor allem „Behandlungen und Diagnosen über das Telefon oder Internet“ verhindern. Er knüpft damit an das im ärztlichen Berufsrecht festgelegte Fernbehandlungsverbot an.

Wir bitten um Entschuldigung für das Versehen! Die Redaktion

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben