BundesgesundheitsministeriumDie Spitze formiert sich

An der Seite des neuen Bundesgesundheitsministers Jens Spahn werden zwei in der Gesundheitspolitik bisher unbekannte Gesichter stehen: Die CDU-Politiker Thomas Gebhart und Sabine Weiss sollen als Staatssekretäre ins Bundesgesundheitsministerium einziehen. Mit Lutz Stroppe bleibt ein "Profi".

Landau. Der Südpfälzer CDU-Bundestagsabgeordnete Thomas Gebhart wird Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium (BMG) unter Jens Spahn. Das teilte sein Wahlkreisbüro am Montag (12. März) auf Anfrage in Landau mit. Neben Gebhart wird die Rechtsanwältin Sabine Weiss aus Nordrhein-Westfalen zweite Staatssekretärin. Sein Amt weiterführen wird Lutz Stroppe, der in den vergangenen vier Jahren bereits Staatssekretär im BMG war. Zumindest twitterte der künftige Gesundheitsminister Jens Spahn am Dienstag, er freue sich auf die Zusammenarbeit. „Wir haben viel vor!“, schrieb er. So will er sich zum Beispiel um das Thema Arzthonorare kümmern.

An der Spitze des BMG finden sich mit Spahn und Stroppe somit zwei erfahrene Gesundheitspolitiker und mit Gebhart und Weiss zwei Neulinge. Am Mittwoch (14. März) sollen die neuen Bundesminister vereidigt werden.

„Die Rheinpfalz“ aus Ludwigshafen schrieb, Kanzlerin Angela Merkel (CDU) habe Gebhart über seine Ernennung informiert. „Es geht um eine gute und flächendeckende medizinische Versorgung.“ In einer Pressemitteilung bezeichnet er die anstehenden Herausforderungen in der Gesundheitspolitik als „groß“. 

Den Zivildienst leistete er 1991 in einem Krankenhaus. Ab 1998 arbeitete er zunächst als Assistent des damaligen Bundestagsabgeordneten Heiner Geißler (CDU), der zu dieser Zeit dem CDU-Bundesvorstand angehörte und in einigen Tarifkonflikten schlichtete. Seit 2009 ist Gebhart im Bundestag, sein Feld war bisher die Umwelt- und Wirtschaftspolitik.

Die 59-Jährige Sabine Weiss hat unter anderem zehn Jahre Erfahrung als Bürgermeisterin von Dinslaken gesammelt und dürfte in dieser Zeit einen kommunalen Einblick in gesundheitspolitische Themen gewonnen haben. Seit 2012 gehört sie dem Bundesvorstand der CDU an, wo sie unter anderem mit dem bisherigen Gesundheitsminister Hermann Gröhe und dessen Staatssekretärin Annette Widmann-Mauz zusammenarbeiten konnte. Seit 2014 ist sie stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag und stellvertretende Vorsitzende für Arbeit und Soziales, Arbeitnehmer, Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Quelle: dpa/lrs

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben