kurz + knappDatenschützer bestätigen die „Zehner-Regel“

Die Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder haben bei ihrem Treffen Ende April konkretisiert, wann Ärzte einen Datenschutzbeauftragten für ihre Praxis benennen müssen (hausarzt.link/bErJB). Das berichtete Joachim Schütz, Geschäftsführer und Justiziar des Deutschen Hausärzteverbands, beim Bayerischen Hausärztetag am 28. April in Würzburg.

Sie bestätigten damit die "Zehner-Regel": Verarbeiten mindestens zehn Personen einer Praxis ständig personenbezogene Daten, braucht eine Praxis einen Datenschutzbeauftragten. Dies gilt in der Regel auch für Berufsausübungsgemeinschaften und Gemeinschaftspraxen.

Wer wird bei der Personenzahl mitgerechnet? "Es zählen die Köpfe", machte Schütz auf Nachfrage von Hausärzten deutlich. Demnach müssen Praxisinhaber sich selbst genauso einrechnen wie Mitarbeiter, die nur in Teilzeit arbeiten, diese zählen trotzdem "als eine Person". Auch Ärzte in Weiterbildung seien einzubeziehen. Nicht berücksichtigen müsse man etwa die Reinigungskraft, da diese nicht mit den personenbezogenen Daten der Praxis arbeite.

Welche Maßnahmen Hausärzte darüber hinaus umsetzen sollten, hat Schütz in "Der Hausarzt" 8/2018 zusammengefasst: hausarzt.link/dsgvo

Gleichzeitig warnte der Hausärzteverband aber davor, in Panik zu verfallen. "Hängen Sie das Thema nicht zu hoch auf", beruhigte Dr. Petra Reis-Berkowicz aus dem Vorstand des Bayerischen Hausärzteverbands die Teilnehmer. Sie riet, die für die neuen Datenschutzvorschriften nötigen Dokumente wie das Verarbeitungsverzeichnis an die Dokumentation für das Qualitätsmanagement (QM) anzuhängen. "Dann haben Sie schon einen Großteil abgedeckt."

Stichprobenartige Kontrollen sollen in den Praxen voraussichtlich erst ab 2020 starten, berichtete Schütz aus Gesprächen mit Datenschützern der Länder. Und selbst dann werde nur ein kleiner Teil der Praxen geprüft, in Schleswig-Holstein etwa 2,5 Prozent.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben