kurz + knappCDU legt Strategie zu E-Health vor

In zwölf Punkten soll das Gesundheitswesen fit für die digitale Welt und die digitalen Ansprüche der Patienten gemacht werden, geht es nach dem CDU-Bundesfachausschuss Gesundheit und Pflege und dem Netzwerk Digitalisierung. Wichtig sei, die digitale Gesundheitskompetenz der Bürger zu stärken und mittels E-Health den Weg zum selbstbestimmten Patienten zu ebnen, heißt es in dem Papier. Der Patient sei Herr seiner Daten, er entscheide darüber, wem er welche Daten zur Verfügung stellt. Die Unionspolitiker sprechen sich aber auch für Vernetzung und telemedizinische Anwendungen aus, die eine gute medizinische Versorgung der Bevölkerung gerade in ländlichen Regionen ermöglichen sollen. Dabei ist die Vernetzung aller Akteure im Gesundheitswesen auch deshalb wichtig, um Daten sicher auszutauschen. Allerdings ist sich der Bundesfachausschuss durchaus bewusst, dass Deutschland Nachholbedarf bei der dafür nötigen Auswertung der riesigen Mengen digitaler Gesundheitsdaten („Big Data“) hat. Deshalb plädiert die Union für eine intelligente Verknüpfung von Forschungs-, Versorgungs- und klinischen Daten mit medizinischen Informationen und medizinischem Wissen, um Diagnose- und Therapieverfahren zu verbessern. Neben der Forschungsförderung sei es deshalb Aufgabe der Politik, „eine ausgewogene Balance von Datenschutz und Erkenntnisgewinnung zu gewährleisten“, heißt es im Strategiepapier.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.