Hausarzt MedizinZu viel Kochsalz führt zur Herzinsuffizienz

Eine erhöhte Kochsalzzufuhr erhöht bekanntlich den Blutdruck und ist darüber hinaus auch ein unabhängiger Risikofaktor für die KHK und den Schlaganfall. Die von der WHO empfohlene Höchstmenge von 5 g Kochsalz täglich wird aber von den meisten Menschen überschritten. Physiologisch notwendig sind nur 2 bis 3 g täglich. Doch welchen Einfluss hat eine vermehrte Kochsalzzufuhr auf de Herzfunktion, genauer gefragt, fördert eine solche die Manifestation einer Herzinsuffizienz? Dieser Frage wurde im Rahmen einer großen Kohortenstudie bei 4.630 Probanden nachgegangen. Es ergab sich eine direkte Korrelation zwischen der Menge an Kochsalz und dem Herzinsuffizienz- Risiko. Dieses war bei einer täglichen Kochsalzzufuhr bis zu 11 g um den Faktor 1,45 erhöht und stieg auf das 1,75-fache bei einer Aufnahme von bis 14 g und zwar unabhängig von Blutdruck, BMI und Cholesterin- Wert.

Quelle: Europäischer Kardiologenkongress (26.–30.8.2017 in Barcelona)

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben