Hausarzt MedizinSchmerzen: Der Hausarzt ist der erste Ansprechpartner

Patienten mit chronischen Schmerzen brauchen mehr als ein Schmerzmittel, nämlich eine ganz heitliche Betreuung. Für sie ist der Hausarzt in der Regel deshalb der wichtigste Ansprechpartner. Dabei geht es auch darum, überflüssige fachärztliche Wiederholungs­ untersuchungen zu vermeiden.

Cannabis: Ein Rheumamittel?

In Deutschland leben 1,5 Millionen Patienten mit einer entzündlich-rheumatischen Erkrankung, die meist über anhaltende Schmerzen klagen. Zur Zeit wird intensiv darüber diskutiert, ob für solche Patienten Cannabis-Produkte eine sinnvolle Therapieoption sein könnten. In den vergangenen Jahren konnte in klinischen Studien gezeigt werden, dass Cannabis-Produkte bei Tumorpatienten während der Chemotherapie den Appetit anregen und zugleich Übelkeit und Erbrechen eindämmen. Darüber hinaus können sie bei MS-Patienten schmerzhafte Muskelverspannungen unterdrücken. Es gibt erste positive Erfahrungen bei Schmerzpatienten. In Deutschland ist bisher aber nur ein einziges künstlich hergestelltes Cannabis-Medikament, nämlich Sativex® als Mundspray zugelassen und zwar für MS-Patienten mit schmerzhaften Muskelverspannungen. Bei Schmerzpatienten mit einer rheumatischen Erkrankung ist die Datenlage spärlich, d.h. es gibt kaum doppelblinde randomisierte Studien. Es zeigte sich bisher keine bessere Wirksamkeit der Cannabis-Produkte gegenüber Vergleichssubstanzen wie schmerzlindernde Antidepressiva. Daher wird nicht empfohlen, Rheumapatienten mit Cannabisprodukten zu behandeln. Im Einzelfall ist bei austherapierten Patienten ein Versuch mit einem Cannabispräparat vertretbar.

Quelle: Deutscher Schmerzkongress, 14.-17. Oktober 2015, Mannheim

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben