Vom Abi direkt ins StudiumNeue Approbationsordnung für Psychotherapeuten

Dieser Artikel ist erschienen inDer Hausarzt 05/2020Seite 7DownloadPDF-Dokument1 Seite(n)Größe: 252,83 kB
© Prostock-studio stock.adobe.com

Abiturienten können künftig direkt ein Universitätsstudium der Psychotherapie absolvieren. Das sieht die neue Approbationsordnung vor, der der Bundesrat im Februar mit eigenen Änderungen zugestimmt hat. Bereits im September hatte der Bundestag das entsprechende Gesetz zur Reform der Psychotherapeutenausbildung beschlossen. Setzt die Bundesregierung die Änderungen um, tritt die Verordnung am 1. September und damit zum Wintersemester 2020/2021 in Kraft.

Die Approbation kann nach einer staatlichen psychotherapeutischen Prüfung künftig bereits nach dem Studium, aufgeteilt in ein dreijähriges Bachelor- und ein zweijähriges Masterstudium, beantragt werden. Voraussetzung für die Erteilung der Approbation ist das Bestehen einer staatlichen Prüfung, die sich in eine mündliche und eine Parcoursprüfung mit Schauspielpatienten gliedert. Erst danach können die Psychotherapeuten eine Weiterbildung absolvieren, in der sie sich für Psychotherapieverfahren und die Versorgung von Kindern und Jugendlichen oder Erwachsenen spezialisieren.

Psychologischer Psychotherapeut oder Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut kann nur noch werden, wer vor Inkrafttreten das erforderliche Studium begonnen hat.

Nach Inkrafttreten der Approbationsordnung müssen bundesweit ausreichende Studienplatzkapazitäten geschaffen werden.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben