Ambulanz für SpielesuchtAmbulante Behandlungen wegen Computersucht

Monatlich werden knapp ein Dutzend Patienten ambulant wegen Internet- oder Spielesucht in Mainz behandelt. Nicht alle waren vorher auffällig.

Monatlich werden knapp ein Dutzend Patienten ambulant wegen Internet- oder Spielesucht in Mainz behandelt. Nicht alle waren vorher auffällig.
© Anastassiya stock.adobe.com

Mainz. Dutzende Menschen wenden sich jedes Jahr wegen einer Computer- oder Internetsucht an die Ambulanz für Spielsucht der Universitätsmedizin in Mainz. Im Schnitt würden 50 bis 70 Menschen behandelt, sagte Klaus Wölfling, psychologischer Leiter der Einrichtung. Etwa dreiviertel der Patienten seien Männer. Eine besonders gefährdete Personengruppe gebe es nicht. „Es kann jeden treffen.“

Denn jeder erlebe mal eine verletzbare Phase. Dann könne sich eine Sucht als vermeintlicher Ausweg entwickeln. Eine vorherige psychische Störung müsse dafür nicht vorliegen. „Wir haben mindestens genauso viele oder mehr, die vor der Entwicklung der Sucht gar keine Störung hatten.“

Ein Anzeichen für eine mögliche Abhängigkeit sei vor allem der Kontrollverlust. „Sie nehmen sich vor, weniger Zeit damit zu verbringen und schaffen es nicht.“ Die Menschen könnten beispielsweise ihre Freizeit gar nicht mehr ohne PC gestalten.

Die Einrichtung in Mainz besteht seit 2008. Sie war laut Gesundheitsministerium die erste derartige Ambulanz in Rheinland-Pfalz im Land. Im Bereich medizinische Rehabilitation gebe es landesweit vier stationäre Einrichtungen. Diese seien in Daun (Vulkaneifel), Bad Neuenahr-Ahrweiler, Eußerthal (Kreis Südliche Weinstraße) und Kirchheimbolanden (Donnersbergkreis).

Quelle: dpa/lrs

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben